Team-Unterstützung für den DVR im „Reifenmonat März“

Wenige Millimeter können im Straßenverkehr über Leben und Tod entscheiden. Ein Unterschied von nur 1,4 Millimetern in der Profiltiefe verlängert auf nasser Fahrbahn den Bremsweg um etwa 18 Meter, warnt Gerd Wächter, Geschäftsführer der Top Service Team KG (Isernhagen): „Und genau diese Meter sind die allerwichtigsten!“ Daher hat sich der Verbund unabhängiger Reifenfachhändler jetzt der Initiative „Reifenqualität – Ich fahre auf Nummer sicher“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) angeschlossen, die gerade den „Reifenmonat März“ ausgerufen hat.

Die Team-Verkehrssicherheitsexperten empfehlen, Sommerreifen nur bis zu einer Profiltiefe von mindestens drei Millimetern zu fahren. Vor dem Risiko unzureichender Reifenprofile warnt die Aktion „Reifenmonat März“, die von der Team in ihren mehr als 325 Servicestationen im ganzen Bundesgebiet unterstützt wird. So wird die Kooperation sämtliche Filialen ihrer 17 Gesellschafter nicht nur mit Profiltiefenfächern ausstatten, sondern auch mit nützlichen Spiegelanhängern, auf denen der Kunde alle wichtigen Informationen zur korrekten Profiltiefe schnell zur Hand hat. Die Aktion des DVR wird auch in die Homepage und die Facebook-Seite der Team integriert, um möglichst breitflächig eine hohe Aufmerksamkeit zu erzielen.

Auch das InStore-TV von Team greift das Thema auf und berichtet mit einer professionellen Animation über den „Reifenmonat März“. Der Kunde, der am Point of Sale während des Reifenwechsels wartet, kann sich dann auf den Flachbildschirmen in „seiner“ Filiale über das Prüfen der ausreichenden Profiltiefe – dafür reicht eine einfache Euromünze – oder über den optimalen Luftdruck aufklären lassen.

Team-Geschäftsführer Gerd Wächter: „Der DRV leistet mit seiner neuen Aktion einen ganz wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit auf unseren Straßen. Wir als größter Verbund unabhängiger Reifenfachhändler machen da gerne mit, damit unsere Kunden jederzeit auf Nummer sicher fahren.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.