Reifen in Kanada im Vergleich zu den USA offenbar zu teuer

Mittwoch, 20. Februar 2013 | 0 Kommentare
 

Das Finanzkomitee Kanadas hat die Ergebnisse einer Untersuchung der Tire Dealers Association of Canada (TDAC) bestätigt, wonach kanadische Verbraucher für ein und dieselben Reifen im Schnitt zwischen 30 und 50 Prozent höhere Preise zahlen müssen als ihre US-amerikanischen Nachbarn. Die Schuld dafür gibt der mit der Thematik befasste TDAC-Chairman Bob Bignell der Herstellerseite. Viele Reifenhersteller, die einen Sitz in den USA haben, würden kanadischen Händlern in ihren Lieferverträgen vorschreiben, den Reifeneinkauf über entsprechende Dependancen bzw.

Vertriebspartner in Kanada abzuwickeln. Und die dortigen Großhandelspreise in Kanada seien aber nun einmal wesentlich höher als im US-Markt. “Wenn ein kanadischer Händler trotzdem bei einem US-Distributeur einkauft, dann werden beide von Herstellerseite nicht mehr beliefert.

Am Ende sind es dann die kanadischen Verbraucher, die dafür die Zeche in Form höherer Reifenpreise zahlen müssen”, erklärt Bignell. Selbst in Kanada produzierte Reifen werden seinen Worten zufolge im eigenen Lande teurer von der Industrie verkauft als im Nachbarstaat USA. tr/cm .

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *