Goodyear Dunlop schließt Amiens-Nord: „Einzige Option“

Das Ende der Goodyear-Dunlop-Reifenfabrik in Amiens-Nord ist beschlossene Sache. Das Management von Goodyear Dunlop Tires France (GDTF) teilte seinen Mitarbeitern heute Morgen im Rahmen einer Versammlung mit, „die Schließung der Fabrik ist die einzige Option nach fünfjährigen Verhandlungen über deren Infrastruktur“.

Bei den Schließungsplänen geht es um die gesamte Reifenfabrik, also die Pkw- wie auch die Landwirtschaftsreifenproduktion. „Wir sind uns völlig im Klaren über die Tragweite dieser Ankündigung, die wir heute machen, und die schweren Folgen dieses Projektes für die Mitarbeiter, deren Familien und die Kommune“, sagte Henry Dumortier, GDTF-Generaldirektor einer Mitteilung zufolge. Aktuell sind in Amiens-Nord 1.273 Mitarbeiter beschäftigt. Man stehe Vorschlägen offen gegenüber, die den jetzt begonnenen Prozess begleiten könnten.

Dumortier erklärte den Schritt damit, Goodyear Dunlop müsse insgesamt die Wettbewerbsfähigkeit in den Sektoren Pkw- und Landwirtschaftsreifen bewahren, insbesondere vor dem Hintergrund struktureller Marktveränderungen. Die Gewerkschaft CGT gab sich unterdessen gewohnt kämpferisch. Man habe eine Schlacht zu führen, und die werde man bis zum Ende führen, ließ sich ein CGT-Vertreter zitieren. Presseveröffentlichungen zufolge habe Goodyear Dunlop zwischen 2008 und 2011 mit der Fabrik einen durchschnittlichen Jahresverlust in Höhe von 87 Millionen Dollar gemacht; allein im vergangenen Jahr seien 61 Millionen Dollar an Verlusten in Amiens-Nord angefallen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.