Bridgestone begrüßt Einführung von RDK-Systemen

Mittwoch, 19. Dezember 2012 | 0 Kommentare
 

Durch die zum 1. November EU-weit eingeführte Pflicht zur Ausrüstung neuer Fahrzeugmodelle mit einem Reifendruckkontrollsystem rechnet Bridgestone auch mit einem “breiteren Einsatz von Reifen mit Notlaufeigenschaften”. Seit 1.

November 2012 schreibt die EU verpflichtend für alle neuen Fahrzeugmodelle auf dem europäischen Markt die Ausstattung ab Werk mit einem Reifendruckkontrollsystem vor (Verordnung EG Nr. 661/2009). “Damit ist bei immer mehr Fahrzeugen die Voraussetzung für den Einsatz von Reifen mit Notlaufeigenschaften gegeben – ein Nachrüsten des Systems ist nicht mehr nötig”, schreibt Bridgestone in einer Mitteilung.

Ohne ein installiertes RDK-System könnte ein Autofahrer unter Umständen von einem Druckverlust durch eine Reifenpanne gar nichts mitbekommen, entsprechend groß ist die Stabilität von seitenwandverstärkten Notlaufreifen. “Daher ist es eine wesentliche Bedingung für den Einsatz von Reifen mit Notlaufeigenschaften. Autofahrer gewinnen durch Bridgestone-Runflat-Reifen ein entscheidendes Plus an Sicherheit: Bei einer Reifenpanne während der Fahrt mit herkömmlichen Reifen kann der Fahrer die Kontrolle über sein Auto verlieren und im schlimmsten Fall kann dies zu einem Unfall führen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *