ContiTrailAttack 2 für große und leistungsstarke Reise-Enduros

Continental stellt die zweite Generation des ContiTrailAttack für große und leistungsstarke Reise-Enduros vor. Die Entwicklungsingenieure legten bei der Weiterentwicklung sehr großen Wert auf beste Nasslaufeigenschaften, ohne auf die bisherigen Fahreigenschaften zu verzichten. Mit einer neuen Mischungstechnologie beweise die zweite Generation nun auch bei den Nasslaufeigenschaften optimale Performance und hervorragenden Grip, heißt es in einer Pressemitteilung. Zudem ist der Reifen jetzt mit der „Traction Skin“-Technologie ausgestattet, die eine extrem sichere und kurze Einfahrzeit erlaube.

Damit der ContiTrailAttack 2 den besonders harten Anforderungen schwerer wie schneller Reise-Enduros gerecht wird, kommen bei allen Radialreifen 0°-Stahlgürtelkonstruktionen zum Einsatz. Diese Bauweise gilt als Garant für Stabilität und Komfort auch bei hohem Reisetempo und maximaler Zuladung. Ein besonderes Kriterium ist die in der Neuauflage optimierte Nasshaftung und die verbesserte Laufleistung. Die Continental Ingenieure haben diverse Reifenmischungen aufs Extremste getestet. Als Resultat entwickelten sie die „Black Chili-Mischung“ auf ein neues Leistungsniveau weiter. Dabei erhielt der Reifen einen weiter erhöhten Silica-Anteil in der Laufflächenmischung. So werde, heißt es, im Trockenen wie Nassen sowie bei Schräglagen Grip garantiert und zudem eine äußerst kurze Warmlaufphase ermöglicht. Das extravagante „New Edge-Design“ des Reifenprofils sorgt für ein gleichmäßiges Abriebbild sowie für Wasseraufnahme bei Nässe und trägt so seinen Teil zur Performance des ContiTrailAttack 2 bei. Für einen stufenlosen und damit harmonischen Schräglagenwechsel zeichnet die bewährte „Continuous Compound“-Technologie verantwortlich. Sie ermöglicht eine homogene Gripabstufung mit nur einer Gummimischung. Hinter dieser Technologie steckt die temperaturgesteuerte Heizung der Reifen in der Continental-Produktion im hessischen Korbach.

Ebenso neu beim ContiTrailAttack 2 ist die „Traction Skin“-Technologie. Sie erlaubt bei Neureifen eine sichere und kurze Einfahrzeit. Sichtbares Merkmal ist die aufgeraute Reifenoberfläche. Die Ingenieure ermöglichen dies durch den Verzicht auf Trennmittel und speziell beschichtete Reifenformen in der Produktionsphase.

Auch das Vorderrad des ContiTrailAttack 2 – sowohl in der Diagonalbauweise wie auch in der Radialkonstruktion mit 0°-Stahlgürtel, wie sie ausschließlich im hessischen Korbach produziert wird – erfuhr ein Update: Die Karkasse wurde verstärkt, und in Verbindung mit dem fortschrittlichen Profildesign wurden die Eigenschaften deutlich verbessert. Die neue Kombination ermöglicht hohe Lenkpräzision sowie ein optimiertes Abriebbild. Darüber hinaus wurden auch die Nasshaftung- und die Verschleißeigenschaften deutlich optimiert, so Continental.

Hersteller großer Reiseenduros sind von den Eigenschaften des ContiTrailAttack 2 bereits überzeugt. Unter anderem wird KTM im Modelljahr 2013 seine V2-Reise-Flaggschiffe Adventure T und Adventure R mit dem ContiTrailAttack2 als Erstausrüster auf die Reise schicken. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.