Goodyear Dunlop stellt Werke in Hanau und Wittlich unter neue Leitung

Nach insgesamt 35-jähriger Tätigkeit verabschiedet sich Burghardt Flemming (58), Leiter des Werkes Hanau der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, zum 31. August 2012 in den wohlverdienten Ruhestand. Zu seinem Nachfolger wurde Harald Kandzia (51) berufen, derzeit Produktionsdirektor in Wittlich. Burghardt Flemming gehört dem Unternehmen seit 1977 an und hatte in seiner beruflichen Laufbahn zahlreiche Führungsfunktionen im Konzern inne. Darunter auch langjährige standortübergreifende Tätigkeiten sowohl in den Bereichen Umwelt- und Arbeitssicherheit sowie als Produktionsleiter Fulda. 2004 bis 2007 war er als Werksleiter in Riesa tätig und übernahm 2007 die Position des Produktionsdirektors in Hanau. Flemming hatte maßgeblichen Anteil am Ausbau des hessischen Werkes zu einem Produktionsstandort für Hochleistungsreifen der modernsten Generation.

Flemmings Nachfolger in Hanau Harald Kandzia, seit 2010 Produktionsdirektor des Reifenwerks in Wittlich, wird zum 1. September die Leitung des hessischen Standorts am Sitz des Unternehmens übernehmen. Der studierte Maschinenbauingenieur ist seit 20 Jahren im Reifenkonzern in verschiedenen Positionen tätig. Unter anderem war er Projektleiter für die vom Konzern selbst entwickelte Produktionsanlagen „FMS“ und die RunOnFlat-Reifenproduktion, bevor er 2007 in Slowenien zum Werksdirektor des Standorts in Kranj wurde.

Christoph Maas (40) wird zum 1. September 2012 neuer Leiter des Goodyear-Dunlop-Werkes Wittlich. Er absolvierte bereites seine Lehre im Unternehmen am Standort Wittlich und trat nach erfolgreich abgeschlossenem Studium 2001 erneut in den Konzern ein. Der Diplomingenieur für Kunststofftechnik war dann zunächst als Leiter Aufgabengebiet Fertigungstechnik in Wittlich tätig. Es folgten verschiedene Stationen im Konzern wie Businessteam Manager in Wittlich und Production and Maintenance Manager im luxemburgischen Reifenwerk in Colmar-Berg, bevor er zum 1. September 2012 zum Leiter des Werkes Wittlich ernannt wird. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.