Automechanika und Nfz-IAA mit BlitzRotary als Aussteller

, ,

In diesem Jahr wird der Opens external link in new windowWertstattausrüster BlitzRotary (Bräunlingen) sowohl auf der Automechanika in Frankfurt am Main als auch bei der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover mit einem Messestand vertreten sein. Präsentieren will man hier wie dort die neuesten Entwicklungen des Unternehmens wie etwa einen Grubenheber als Weltpremiere, der über eine zweite Bedieneinheit verfügt. Damit verbindet man gegenüber herkömmlichen Konzepten, die lediglich eine einseitige Bedienung vorsehen, einen ergonomischen Vorteil, weil der Mechaniker einen wahlfreien Zugang zum Grubenheber habe und nicht umständlich die Seite wechseln müsse. “In Verbindung mit den zusätzlichen Aussparungen im Fahrgestell und der ergonomischen Gestaltung des Griffstücks ist eine vollständige Ein-Hand Bedienung möglich. Mit der vollständigen Abdeckung des Hydraulikaggregats wirkt der Heber wie aus einem Guss. Positiver Nebeneffekt: Das Aggregat ist damit von herunterfallenden Teilen geschützt”, werden weiter Vorteile der Anlage hervorgehoben. Die Bräunlinger kündigen aber noch weitere Weltpremieren an: beispielsweise den neuen Radgreifheber “Hydrolift S2 6.2” mit 6,2 Tonnen Tragkraft, eine neue “M”-Variante der Opens external link in new window“Spoat3T”-Zweisäulenhebebühnenserie oder Zweisäulenhebebühne “SGL35”in “Open-Top”-Bauweise für einen Einsatz selbst bei sehr geringen Deckenhöhen. Abgesehen davon will das Unternehmen für die neuen Blitz-Grubenheber und das Rotary-Zweisäulenportfolio einen “Wirtschaftlichkeitsrechner” in Form von Apps für Smartphones bei den beiden Messen vorstellen. “Mit diesen leistungsfähigen Werkzeugen kann sowohl der Endkunde als auch der Vertriebsmitarbeiter den individuellen Mehrwert unserer Produkte errechnen”, verspricht der Werkstattausrüster. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.