Marangoni setzt Markenentwicklungsstrategie für Europa fort

, ,

Die Runderneuerungsexperten von Marangoni setzen voll und ganz auf die Einführung der Marke „Marix“. Hatte das Unternehmen bereits seine runderneuerten Pkw-/LLkw- und 4×4-Reifen komplett auf das neue Markenkonzept umgestellt, so sind die Italiener derzeit damit beschäftigt, die Umstellung auch bei Lkw-Reifen zu vollziehen, bevor dann auch runderneuerte EM-Reifen bis zum Ende dieses Jahres nur noch unter dem Label „Marix by Marangoni“ vertrieben werden sollen. „Wir wollen eine eigenständige Marke umfassend etablieren“, und zwar „als europäischer Marktteilnehmer“ erklärt Brenno Benaglia, Vertriebschef des Marangoni-Geschäftsbereichs Commercial & Industrial Tyres, im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG anlässlich der Reifen-Messe. Die Umbenennung sei „Teil der Markenentwicklungsstrategie für die Marix-Produkte, mit der die Marktführerschaft Marangonis in diesem wichtigen Segment weiter gefestigt werden soll“, heißt es dazu weiter. Darüber will Marangoni künftig auch individuelle Profildesigns einführen.

Während der deutsche Markt für den italienischen Lkw-Reifenrunderneuerer Marangoni nur eine geringe Bedeutung hat, auch wenn 30 Prozent der in Rovereto produzierten Runderneuerten ins Ausland verkauft werden, ist Deutschland doch ein wichtiger Markt für das Unternehmen. Hier ansässig ist etwa die Wenzel Industrie GmbH, über die auch runderneuerte EM-Reifen vertrieben werden, bei denen Marangoni sich als „Marktführer in Europa“ sieht. Laut Brenno Benaglia produziere Marangoni pro Jahr rund 12.000 runderneuerte EM-Reifen. Aber in Deutschland ansässig ist natürlich auch die Marangoni Retreading Systems Deutschland GmbH, die bis 2011 noch unter dem Namen Ellerbrock Reifenrunderneuerungs-Technologie GmbH firmierte. Beim Absatz runderneuerter Reifen spielt Deutschland indes im Vergleich zum italienischen Heimatmarkt eine „unwesentliche“ Rolle.

Brenno Benaglia geht davon aus, Marangoni werde in diesem Jahr allein 250.000 runderneuerte Marix-Pkw-Reifen, weitere 150.000 runderneuerte Marix-LLkw- und 4×4-Reifen sowie außerdem 180.000 runderneuerte Lkw-Reifen fertigen, wobei lediglich bei Lkw-Reifen die Produktionskapazitäten – die gibt Benaglia mit 200.000 Stück an – nicht ganz ausgelastet seien. Vier von fünf runderneuerten Lkw-Reifen sind dabei Heißrunderneuerte, die auch bereits komplett auf „Marix“ umgestellt sind; die verbleibenden Reifen sollen schrittweise folgen. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.