Mit „Silver-Stripes“-Reifen feiert Pirelli 25-Jähriges der Superbike-WM

,

Da das erste Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft 1988 ausgetragen wurde, kann sie in diesem Jahr ihr 25. Jubiläum feiern. Pirelli – Opens external link in new windowseit 2004 alleiniger Reifenausrüster der Serie – hat aus diesem Anlass einen ganz speziellen Superpole-Reifen für das Rennen in Monza (Italien) am 5. und 6. Mai entwickelt: Der „Diablo-Superbike“-Reifen mit der besonders weichen Superpole-Mischung verfügt in der sogenannten „Silver-Stripes“-Version über sechs silberfarbene Streifen auf der Lauffläche sowie ein zusätzliches Label auf der Seitenwand, das die italienische Flagge mit einem entsprechenden Jubiläumslogo zeigt.

„All unser Wissen beginnt mit Erfahrung. Dieses Know-how basiert auch auf der Erinnerung, und so erinnern wir uns daran, als wir von Pirelli wieder in die Welt des Motorradrennsports einstiegen: Dies war nach den Jahren, in denen wir weniger aktiv waren und die historischen Grand-Prix-Rennen mit Gilera, Guzzi und anderen Marken bereits in Vergessenheit geraten waren“, erklärt Giorgio Barbier, Pirelli Moto Racing Director und Teil des Superbike-Projektes seit seinem Beginn in den 80er Jahren. „Nachdem die ersten Slicks in den frühen achtziger Jahren auf nationaler und europäischer Ebene entwickelt wurden, wagten wir 1988 das neue Abenteuer der Superbike-WM – eine ebenso leidenschaftliche wie mutige Entscheidung. Wir haben uns für das scheidende Weltmeisterteam Rumi und dessen aufsteigenden Stern, den amerikanischen Fahrer Fred Merkel, entschieden. Es war ein hartes Jahr – voller Spannung, Enttäuschungen und Erfolge: Eine Meisterschaft, die erst in der letzten Runde in Neuseeland gegen Mertens, der später ein Pirelli-Fahrer wurde, gewonnen wurde“, blickt er in die Vergangenheit zurück. Seither sei Pirellis sportliche Identität in der Motorradwelt von einer „Kultur ständiger Verpflichtung und konstanten Engagements geprägt“. Die langjährige Partnerschaft mit der Superbike-WM habe die Entwicklung einer Reihe von Produkten erlaubt, die seit zehn Jahren in der „Diablo“-Produktpalette umgesetzt und kontinuierlich weiterentwickelt werde.

„Die in diesem Rahmen gemachten Erfahrungen führten zu einer Reihe weiterer Entscheidungen: Motocross, Enduro, sowie Rallye und schließlich die Rückkehr in die Formel 1 setzen ein klares Zeichen was das Engagement von Pirelli in der Motorsportwelt bedeutet“, heißt es vonseiten des italienischen Konzerns. Das 25-jährige Jubiläum der Superbike-WM bezeichnet Barbier als sehr wichtigen Meilenstein. „Nicht nur für Infront Motor Sports und die Superbike-Weltmeisterschaft, sondern für den gesamten Zweiradrennsport weltweit“, wie er meint. Trotz der Wirtschaftskrisen in den 1990er und in den letzten Jahren sei die Weltmeisterschaft beständig in Bezug auf Resonanz und Prestige gewachsen und spiele eine große Rolle im internationalen Motorradsport. „Das Projekt der Flammini-Brüder, das sich von Anfang an als Erfolgsmodell darstellte, zog wichtige Fahrer an, die später Legenden wurden. Pirelli glaubte an dieses Projekt seit seinem Beginn. Ab dem Jahr 2004 wurde Pirelli als Serienausstatter für alle vier Klassen der Superbike-WM ausgewählt und leistet seitdem seinen Beitrag, Motorsportfans an jedem Wochenende zu begeistern. Wir freuen uns deshalb sehr, dieses Event gemeinsam mit Infront und allen anderen Beteiligten zu feiern und sind zuversichtlich, dass die Superbike-Weltmeisterschaft auch in den kommenden Jahren weiter wachsen wird“, so Barbier weiter. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.