VDA: Pkw-Produktion und -Export auch im Januar bestens

Im Januar führten die deutschen Pkw-Hersteller 324.800 Pkw aus (plus vier Prozent). In den USA haben die deutschen Konzernmarken ihren Absatz mit plus 24 Prozent mehr als doppelt so stark steigern können wie der gesamte Light-Vehicles-Markt, der um gut elf Prozent zulegte. Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA): „Bereits im vergangenen Jahr haben die deutschen Hersteller auf dem US-Markt die 1-Million-Marke beim Absatz geknackt. Der Auftakt des Autojahres 2012 setzt diese Erfolgsspur fort. Zu dem Wachstum haben alle deutschen Marken, die in den USA präsent sind, beigetragen. Wir werden zudem unsere Clean-Diesel-Offensive in Nordamerika fortsetzen.“

Die Auftragseingänge aus dem Ausland haben im Januar 2012 erneut leicht zugelegt (plus ein Prozent). Wissmann unterstreicht: „Seit zweieinhalb Jahren nehmen die Bestellungen ausländischer Kunden stetig zu. Das unterstreicht die Attraktivität unserer kraftstoffeffizienten neuen Modelle, die offensichtlich auf allen wichtigen Märkten sehr gefragt sind. Diese globale Ausrichtung der deutschen Automobilindustrie ist vor allem dann von Vorteil, wenn es aufgrund der Schuldenkrise in einigen europäischen Ländern schwieriger ist.“

Auch die Fertigung in den deutschen Werken stieg im Januar erneut an. Insgesamt wurden 444.900 Pkw produziert, ein Plus von zwölf Prozent. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.