H&R stellt den „Mission 400+“ auf der Essen Motor Show vor

,

Die Spezialisten für Fahrwerkskomponenten von H&R waren in diesem Jahr auf der Essen Motor Show erstmalig mit zwei eigenen Ständen vertreten. Ein besonderes Highlight: der „H&R Mission 400+“ auf Basis des Porsche 997. Beim aerodynamisch im Windkanal stark überarbeiteten Porsche wurde das Dach um zehn Zentimeter ‚gechoppt’, also tiefer gesetzt. Spezielle Scheiben, Türen und Karosserieteile mussten angefertigt werden. Auch der Innenraum musste den geänderten Platzverhältnissen angepasst werden. So wurden speziell gefertigte Leichtbausitze von Sparco aus Kohlefaser verbaut, um das Gewicht weiter zu verringern und sie der veränderten Fahrzeughöhe anzupassen. Eine komplette Sicherheitszelle aus hochfestem Stahl wurde verbaut, die dem Fahrzeug die nötige Sicherheit und Karosseriesteifigkeit bei hohen Geschwindigkeiten verleihen soll. Der von RS Tuning speziell konstruierte Motor verfügt über eine Leistung von rund 1.055 PS und ein maximales Drehmoment über 1.000 Nm. Die Abgase werden von zwei Metallkatalysatoren gereinigt. „Das ultraleichte und perfekt auf den Wagen abgestimmte H&R-Hightech-Fahrwerk inklusive Sportstabilisatoren sorgt für den nötigen Kontakt zur Piste“, hieß es dazu am H&R-Stand während der Essen Motor Show.

Das Leistungsvermögen des Boliden demonstrierte Jürgen Alzen unterdessen bei dem „Kings of Speed“ genannten Duell auf der Teststrecke in Papenburg. Hier trat Alzen mit dem „Mission 400+“ zur Geschwindigkeitsjagd gegen zwei leistungsstarke Wettbewerber an. Mit atemberaubenden 389 km/h zementierte Alzen seinen Sieg und entschied den Wettbewerb klar für sich. „Doch die Mission ist noch nicht zu Ende“, so H&R weiter. Jürgen Alzen will noch einmal nachlegen. Die 400-km/h-Marke soll noch in diesem Jahr in Papenburg übertroffen werden. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, wie viel Auto es braucht, um solch einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen, war während der Essen Motor Show auf dem H&R-Stand genau richtig, wo sich Besucher auch von der großen Produktvielfalt und sieben anderen spektakulären Neuheiten überzeugen lassen konnten. Der zweite H&R-Stand war ebenfalls in Halle 10 und befasste sich ausschließlich mit dem Thema Rennsport. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.