„Grüner“ EPDM-Kautschuk auch für „grünere“ Autos

,

Lanxess will bis Ende des Jahres Ethylen-Propylen-Dien-Monomer (EPDM) aus Ethylen auf biologischer Basis herstellen. Anstatt der Verwendung der auf Erdöl basierenden Rohstoffe Ethylen und Propylen zur EPDM-Produktion will man zukünftig Ethylen dafür einsetzen, das vollständig aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr hergestellt wird. Folglich werde dies die weltweit erste Form von “grünem” EPDM-Kautschuk sein, sagt der deutsche Spezialchemiekonzern. Und da EPDM abgesehen von der Leitungs- und Kabelindustrie, der Baubranche sowie von der Herstellung von Öladditiven oder der Modifizierung von Kunststoffen vor allem in der Automobilbranche eingesetzt wird, sollen dadurch offenbar auch Fahrzeuge noch ein Stück weit “grüner” werden. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.