Beitrag Fullsize Banner NRZ

Bridgestone investiert 960 Millionen Euro in US-Reifenfabriken

Bridgestone will über 960 Millionen Euro in die Erweiterung seiner US-amerikanischen Reifenfabrik in Aiken County investieren. Wie der japanische Hersteller dazu jetzt mitgeteteilt hat, wird mit dem Großteil des Investments eine neue Fabrik für große EM-Reifen, sogenannte „Giant Tyres“, am Standort im Bundesstaat South Carolina entstehen. Dort fertigt Bridgestone bereits seit 1998 Pkw- und LLkw-Reifen. Wie es weiter heißt, sollen auch diese Produktionskapazitäten weiter deutlich ausgebaut werden. Aktuell produziert Bridgestone in Aiken County rund 25.000 Reifen pro Tag, hatte im Juli dieses Jahres aber die Erweiterung um 4.750 Reifen pro Tag angekündigt. Darüber hinaus sollen jetzt – und dafür wird der verbleibende Teil des Investments genutzt – Kapazitäten für die Fertigung von weiteren 8.000 Reifen pro Tag entstehend, sodass in Aiken County ab dem dritten Quartal 2015 dann 37.750 Pkw- und LLkw-Reifen pro Tag gebaut werden können.

Für die neue EM-Reifenfabrik in Aiken County will Bridgestone insgesamt 82,5 Milliarden Yen (788,8 Millionen Euro) investieren. Die Fabrik für die Herstellung von großen EM-Reifen wird die erste solche Anlage außerhalb Japans sein, nachdem Bridgestone erst im Juni 2009 eine neue Fabrik im japanischen Kitakyushu in Betrieb genommen hatte, die die bestehende Anlage in Shimonoseki, ebenfalls Japan, ergänzt. Mit den neuerlichen Baupläne reagiere man auf auf die starke weltweite Nachfrage nach großen EM-Reifen, die vorwiegend aus den Amerikas stamme. Die neue Fabrik soll in der ersten Hälfte des Jahres 2014 ihren Betrieb aufnehmen. Unter das Investment in große EM-Reifen fällt ebenfalls die Erweiterung von Kapazitäten für die Herstellung von Stahlcord in den Fabriken in Clarksville (Tennessee/USA) und in Miyaki-gun (Japan). Stahlcord ist eines der zentralen Halbzeuge für die Herstellung von „Giant Tyres“. Wenn die Produktion in der neuen EM-Reifenfabrik in Aiken County 2020 ihre Vollauslastung erreicht, können dort täglich rund 130 Tonnen Material zu EM-Reifen verarbeitet werden; es sollen bis dahin 550 neue Jobs entstehen.

Für die Erweiterung der Pkw-/LLkw-Reifenfertigung am Standort in Aiken County will Bridgestone demnach 18 Milliarden Yen (172,1 Millionen Euro) investieren. Wenn die aktuelle und die bereits im Juli angekündigten Erweiterungen dann in dreieinhalb Jahren umgesetzt sind, kann der japanische Weltmarktführer in Aiken County täglich insgesamt 37.750 Pkw- und LLkw-Reifen fertigen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.