Trucker rettet Bewusstlosen aus brennendem Auto

Ein Horrorszenario erlebte ein Lkw-Fahrer in der Nacht des 28. Mai 2011 bei Bad Kreuznach: In einem Kreisverkehr kam es zur Kollision seines Fahrzeugs mit einem Pkw, der zu schnell in den Kreisel eingefahren war. Der Wagen fing dabei sofort Feuer. Der Berufskraftfahrer Valerij Fluh (33) aus Hemsbach bei Mannheim zögerte keine Sekunde und befreite den bewusstlosen Fahrer durch die Seitenscheibe aus dem brennenden Auto. Als Anerkennung für seinen Einsatz haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Valerij Fluh nun zum „Held der Straße“ des Monats September gekürt. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion werden das ganze Jahr über Menschen ausgezeichnet, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben.

Valerij Fluh absolviert gerade seine geplante Tour, als er auf der B428 in Höhe Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) mit seinem Sattelzug in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt wird. Aus Richtung Bosenheim kommend, fährt ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit in einen Kreisverkehr ein. Der 23-jährige Fahrer möchte rechts in Richtung der B41 weiterfahren, verliert dabei jedoch die Kontrolle über sein Auto. Er schleudert durch den Kreisel und stößt frontal mit dem Lkw von Valerij Fluh zusammen. „Ich habe gesehen, dass sich der Pkw dem Kreisverkehr viel zu schnell nähert“, erklärt der 33-jährige Hemsbacher. Der Aufprall ist so heftig, dass der Berufskraftfahrer zunächst trotzdem unter Schock steht. Es dauert nur wenige Sekunden, bis der verunfallte Pkw in Flammen aufgeht.

Valerij Fluh erkennt, dass der Unfallversursacher hinter dem Lenkrad zusammengebrochen ist und sich nicht mehr bewegt. Er verlässt sein Führerhaus und eilt zu dem völlig zerstörten Auto. Trotz der Flammen und des eigenen Schocks greift er den Fahrer und zieht ihn durch das zerbrochene Seitenfenster heraus. Dann legt er den bewusstlosen jungen Mann in sicherer Entfernung auf die Straße. Ein anderer Ersthelfer unterstützt ihn dabei. Als die alarmierten Einsatzkräfte wenige Minuten später eintreffen, steht das Wrack komplett in Flammen. Glücklicherweise gelingt es, ein Übergreifen des Feuers auf den Sattelzug zu verhindern, der schwer verletzte Fahrer wird in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf circa 21.000 Euro.

Valerij Fluh hat durch sein geistesgegenwärtiges Eingreifen dem Fahrer des Pkw das Leben gerettet. „Ich funktionierte in diesem Moment einfach“, beschreibt er die Situation rückblickend. Aufgrund seines vorbildlichen Verhaltens in dieser extremen Stresssituation wurde Valerij Fluh nun als Held der Straße des Monats September ausgezeichnet. Neben der Auszeichnung erhält er vom Aktionspartner Allianz ein „Sicherheitsset“, bestehend aus einem Apple iPhone inklusive Schutzhülle, einer hochwertigen Autohalterung und einer kostenlosen Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr, damit der Held auch in Zukunft sicher und jederzeit im Straßenverkehr mobil ist. Als einer der weltweit größten Autoversicherer steht die Allianz wie kein anderes Unternehmen für „Sicherheit im Straßenverkehr“. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.