Jetzt auch Kia auf Hankook-Reifen „made in Europe“

Hankooks europäischer Produktionsstandort in Rácalmás (Ungarn) weitet seine Lieferungen an europäische Fahrzeughersteller aus. Der Sportage von Kia, beliebter Familien-SUV des Autoherstellers, rollt ab sofort auf Reifen vom Typ Optimo K415 aus der ungarischen Hankook-Produktion vom Band der Kia-Fabrik in Zilina (Slowakei).

Erstausrüstungen spielen in der noch jungen europäischen Fabrik des Reifenherstellers bereits eine wichtige Rolle. Das Unternehmen bemüht sich, durch kontinuierliche Entwicklungen in der hochmodernen Fabrik die Anforderungen der führenden Fahrzeughersteller zu erfüllen. Ziel ist es im Laufe der nächsten Jahre die OE-Reifenquote von derzeit zehn  auf 20 bis 25 Prozent Gesamtproduktionsanteil zu erhöhen. Neben Kia liefert die ungarische Produktionsstätte bereits OE-Produkte an die europäischen Werke von Volkswagen (seit 2009) sowie Hyundai (seit 2008).

Hankook hat die slowakische Fabrik des Fahrzeugherstellers bereits mit Reifen aus koreanischer Produktion beliefert. Dank der neuen Produktionsstätte in Rácalmás, ca. 60 km südlich von Budapest gelegen, haben sich die Lieferzeiten nun aber extrem verkürzt: Statt 45 Tage dauert die Lieferung nun nur noch 48 Stunden.

Der Fahrzeughersteller rüstet den neuen Sportage mit dem Optimo K415 in der Größe 225/60 R17H aus. Der Reifentyp wird darüber hinaus auch auf dem Modell Tucson von Hyundai verwendet – ebenfalls ein stylischer SUV mit fortschrittlichen Sicherheitstechnologien.

„Hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards kombiniert mit fortschrittlichem und funktionalem Design sind Hauptmerkmale sowohl des Kia Sportage als auch für unsere Hankook-Reifen. Wir knüpfen an eine lange Partnerschaft als Reifenausrüster für Kia an und freuen uns, dass wir Kia von nun an mit neuester Hankook-Reifentechnologie aus unserer hochmodernen Fabrik in Ungarn beliefern können“, sagt Sang Il Lee, Managing Director Hankook Tire Hungary. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.