Michelin-Qualitätsoffensive: Reifen Simon zertifiziert

Michelin hat seine breit angelegte Qualitätsoffensive für Reifenfachhändler weiter ausgebaut. Die im Rahmen eines Qualitätspartnerschaftsprogramms durchgeführten Audits umfassen neben den klassischen Produktbereichen wie Pkw- und Lkw-Reifen jetzt auch den Reifenservice für Ackerschlepper und Erdbewegungsmaschinen. Die Reifen Simon GmbH aus Schlüchtern hat als großer deutscher Reifenfachhändler die hohen Qualitätsstandards auch im Bereich Ackerschlepperreifen und Erdbewegungsmaschinen erfüllt.

Mit seinen insgesamt neun Filialen deckt der Reifenfachbetrieb das gesamte Reifensortiment vom Pkw- bis zum Muldenkipperreifen ab. „Die Anforderungen an Ausrüstung und Servicekräfte sind gerade in diesem Produktsegment sehr unterschiedlich. Der Blick von außen hilft uns, in allen Bereichen Top-Leistung zu bringen“, erklärt Leonhard Simon, Geschäftsführer und Gründer der Reifen Simon GmbH. Alle neun Filialen wurden durch den von Michelin beauftragten TÜV Rheinland in allen Produkt- und Servicebereichen auf Herz und Nieren überprüft und mit dem Michelin-Gütesiegel „Zertifizierter Fachbetrieb 2011“ ausgezeichnet.

Marktposition der Händler durch hohe Qualitätsstandards stärken

Aktuell haben bereits mehr als 500 Reifenfachhandelsbetriebe ihre Werkstätten und Filialen in Audits mithilfe des TÜV Rheinland überprüfen lassen. Durch das Ende 2010 eingeführte Programm will der Reifenhersteller seine Vertriebspartner weiter stärken und die Serviceleistungen noch besser auf die steigenden Ansprüche der Kunden abstimmen. Die Audits umfassen die vier Hauptbereiche Verkaufsstelle, Werkstatt, Kundenbetreuung und Personal.

Diese sind entsprechend auf die speziellen Anforderungen der einzelnen Produktbereiche ausgelegt. So spielt beispielsweise der mobile Service zur schnellen und professionellen Hilfe vor Ort im Bereich Erdbewegungsmaschinen eine entscheidende Rolle. Die Überprüfung der Ausrüstung in den Servicemobilen ist ebenfalls fester Bestandteil der Qualitätsaudits. „Manchmal macht man aus Routine Dinge, die nicht gut sind, merkt es aber nicht“, ergänzt Simon. Für ihn ist Michelins Qualitätspartnerschaftsprogramm ein perfektes Mittel zur Selbstkontrolle. Der Aufwand für die Zertifizierung ist laut dem gelernten Vulkaniseurmeister überschaubar: „Unsere Mitarbeiter haben mit Begeisterung mitgemacht.“

Auch Wolfgang Weynand, Verkaufsleiter Reifenhandel Deutschland, zeigt sich sehr zufrieden mit der Einführung der Qualitätspartnerschaft im deutschen Markt. „Wir haben eine breite Akzeptanz im deutschen Reifenfachhandel für unser Qualitätskonzept“, stellt er fest. Die Audit-Ergebnisse der ersten 500 Betriebe bestätigen, dass im deutschen Reifenfachhandel ein sehr gutes Qualitätsniveau vorliegt. Trotzdem gibt es fast überall individuelle Ansatzpunkte zur Optimierung, auch gerade in den sehr spezialisierten Bereichen für Erdbewegungs- und Ackerschlepperreifen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.