Nachfolger von Härter als ZF-Vorstandsvorsitzender steht fest

Dr. Stefan Sommer wird neuer Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG und löst damit Hans-Georg Härter in dieser Position ab. Der vom Aufsichtsrat des Automobilzulieferers beschlossene Wechsel wird mit dem Jahreswechsel 2011/2012 eingeleitet: Sommer, der seit 2008 bei ZF ist und seit Oktober 2010 als Vorstand für das Ressort Materialwirtschaft verantwortlich zeichnet sowie zuletzt außerdem das Projekt zur strategischen Neuausrichtung des Konzerns leitete, wird zum Jahresbeginn 2012 zunächst stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG, um ab 1. Mai 2012 dann Härter als Vorstandschef abzulösen. „Die gefundene Lösung ist Wunschlösung auch der beiden ZF-Gesellschafter, der Zeppelin-Stiftung der Stadt Friedrichshafen und der Dr.-Jürgen-und-Irmgard-Ulderup-Stiftung“, so der Friedrichshafener Oberbürgermeister Andreas Brand und Dr. Joachim Meinecke als Vertreter der Ulderup-Stiftung. „Dieser Wechsel an der ZF-Spitze bedeutet keinen Wandel – er ist im Gegenteil ein klares Zeichen der Kontinuität“, sagt ZF-Aufsichtsratschef Prof. Dr. Giorgio Behr. Dr. Stefan Sommer sei Garant dafür, dass die strategische Ausrichtung des Unternehmens fortgeschrieben werde. „Aus diversen Topmanagementfunktionen bei Conti und ZF bringt Dr. Stefan Sommer profunde Kenntnisse der Zulieferindustrie mit“, fügt Behr hinzu. Mit der gefundenen Lösung zeigt sich auch Härter „sehr zufrieden“, wie er sagt. „Dr. Sommer hat bereits als Vorstand der ZF Sachs AG die Entwicklung von Produkten für die Elektromobilität vorangetrieben, er ist als Materialwirtschaftsvorstand der ZF Friedrichshafen AG mit den Marktgegebenheiten der strategisch wichtigen Themen Leichtbau und Elektromobilität bestens vertraut“, erklärt der scheidende ZF-Vorstandsvorsitzende.

Dr. Stefan Sommer ist 1963 in Münster geboren. Nach einem Maschinenbaustudium an der Ruhr-Universität in Bochum promovierte er dort am Lehrstuhl für Regelungs- und Steuerungstechnik. Ab 1994 war Sommer Entwicklungsingenieur bei der ITT Automotive Europe GmbH in Frankfurt. Von 1997 an verantwortete er bei Continental Automotive Systems in Hannover zunächst die Entwicklung von Elektronik und Sensorik; vom Jahr 2000 an leitete er die Entwicklung für elektronische Luftfedersysteme. Im Anschluss wechselte er 2003 zu Continental Temic nach Ingolstadt, wo er den Bereich Insassenschutzsysteme leitete. Zum Jahresbeginn 2005 ging Sommer zu Continental Automotive Systems nach Frankfurt am Main, wo er das Profit Center elektronische Bremssysteme und ab Herbst 2007 das Kundencenter für elektronische Bremssysteme leitete. Zur Jahresmitte 2008 wechselte Sommer zur ZF Sachs AG und übernahm dort das Vorstandsressort für den Bereich Fahrwerk, bevor er ab Oktober 2010 vom ZF-Aufsichtsrat zum Konzernvorstand für Materialwirtschaft berufen wurde. Der 66-jährige Hans-Georg Härter hatte vor wenigen Wochen auf Wunsch des ZF-Aufsichtsrates seinen bis Ende 2011 laufenden Vertrag als ZF-Vorstandsvorsitzender um ein Jahr verlängert. Er wird nun von Jahresbeginn 2012 an die Geschäfte sukzessive an Dr. Stefan Sommer übergeben und Ende April 2012 kurz vor Vollendung seines 67. Lebensjahrs in Ruhestand gehen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.