Reifen weg, Reifen da – Händler in Zwickau findet Diebesgut wieder

Sachen gibt’s, die gibt es eigentlich gar nicht! Groß muss die Aufregung am Montagmorgen bei einem Reifenhändler in Zwickau gewesen sein, als in dessen Lagerhalle auf einmal fünf Stahlgitterboxen voller Pirelli-Winterreifen als gestohlen angezeigt wurden. 45.000 Euro sei der Gesamtschaden, hieß es – auch bei der NEUE REIFENZEITUNG; 35.000 Euro davon seien allein die Reifen Wert gewesen. Wie sich nun herausgestellt hat, ging es dabei aber nicht um einen besonders dreisten Einbruchdiebstahl, sondern um einen Fall von offenbar verbesserungswürdiger Lagerhaltung. Anders als bisher angenommen, waren die Reifen nämlich nicht gestohlen worden, sondern waren von einem Mitarbeiter des Unternehmens nur an einen anderen Ort umgesetzt worden, wo sie offenbar zunächst unauffindbar waren. Dort seien sie in der morgendlichen Aufregung nicht gleich entdeckt worden, heißt es jetzt vonseiten der ermittelnden Polizei. Auch die Beschädigungen am Tor zur Lagerhalle, die zunächst mit dem vermeintlichen Einbruchdiebstahl in Verbindung gebracht wurden, ließen sich auf einmal erklären: Sie waren bei “innerbetrieblichen Arbeiten” in der Woche zuvor – quasi auf normalem Weg – entstanden. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.