IBM-/Inchron-Software-Tool-Suite bei Conti im Einsatz

Mittwoch, 4. Mai 2011 | 0 Kommentare
 

IBM und die Inchron GmbH – Hersteller von Designlösungen für Embedded-Systeme – bieten gemeinsam eine neue Software-Tool-Suite für die Entwicklung komplexer Fahrzeugsysteme an. Mit ihr sollen Systementwickler das Echtzeitverhalten von Motorsteuerungskomponenten und -systemen modellieren, simulieren und validieren können. Zu den Automobilzulieferern, die sie bereits nutzen soll, neben der Hella KGaA Hueck & Co.

auch die Automotive Group der Continental AG gehören. Dort wird die IBM-Entwicklungsplattform demnach dafür genutzt, um von Anfang an verschiedene Designalternativen im Entwicklungsprozess zu modellieren und zu testen. Dabei integrieren die Entwickler die modellierte Hardware und Software auf virtuellem Weg lange vor der tatsächlichen Festlegung im wirklichen System.

“Während der gesamten Systementwicklung können wir damit analysieren, ob eine bestimmte Änderung machbar ist oder nicht – und zwar dreimal so schnell wie zuvor”, so Andreas Wolfram, Continental Automotive GmbH. “Das spart Zeit und Geld, ermöglicht schnelles Kunden-Feedback und steigert das Vertrauen in das modifizierte System”, ergänzt er. cm.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *