Pirelli startet GP2-Kampagne in Asien

Bereits seit 2010 ist Pirelli exklusiver Reifenlieferant der GP3-Serie. Mit Beginn der neuen Saison wird das Unternehmen zudem die GP2 und die GP2 Asien ausrüsten, wobei in letzterer der PZero-Reifen von Pirelli bereit für den ersten heißen Wettkampf auf der Strecke ist. Zugleich gibt die GP2 Asien den Startschuss für eine aufregende dreijährige Periode, in welcher der italienische Reifenhersteller die Formel 1 und die Nachwuchsklassen GP2 und GP3 exklusiv beliefert.

Der offizielle Test der GP2 Asien findet derzeit auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi statt. In zwei Gruppensessions jagen dabei die 26 Fahrer aus 13 Teams ihre Boliden über die Strecke. Kurz danach, vom 10. bis zum 12. Februar, wird es in Abu Dhabi dann richtig ernst: Die GP2 Asia startet in die Saison 2011.

Die Serie GP2 Asia ist eine Nachwuchsrennklasse. Sie wurde kreiert, um talentierten Fahrern den Weg in die Formel 1 zu ebnen. Während die GP2-Serie im Rahmen der europäischen Grand-Prix-Wochenenden ausgetragen wird, findet die GP2 Asien außerhalb der Saison als eigenständige Meisterschaft auf ausgewählten asiatischen Rennstrecken statt. Seit der ersten Saison der neuen Meisterschaft im Jahre 2008 gilt die GP2 als hochkarätiges Werbetool für den Motorsport in Asien. Zugleich bietet sie aktuellen GP2-Piloten ausgezeichnete Testgelegenheiten.

Die GP2 Asien 2011 ist die vierte Saison dieser Rennserie. Sie besteht aus drei Veranstaltungen, die alle im Mittleren Osten stattfinden. Feste Bestandteile jeder Veranstaltung sind das Training, das Qualifying sowie zwei Rennen. Pirelli liefert exklusiv neu entwickelte 13-Zoll-PZero-Reifen. Aus den vier Slicktypen (hart, mittel, soft und supersoft) hat Pirelli für die Rennen in Abu Dhabi und in Bahrain die mittlere Mischung gewählt. Denn dank ihrer Vielseitigkeit erscheinen diese Reifen bestens für die technischen Anforderungen von Yas Marina und Sakhir geeignet – sowie für die relativ hohen Temperaturen, die auf den dortigen Strecken zu erwarten sind.

Jedem Wagen stehen pro Event vier Sätze Slicks und – sofern nötig – drei Sets Regenreifen zur Verfügung. Insgesamt über 3.500 Reifen wird Pirelli für die offiziellen Tests und die Rennen der GP2 Asien liefern.

Bereits im vergangenen November bot sich den GP2-Piloten auf der Rennstrecke im französischen Le Castellet die Gelegenheit, im neuen GP2-Boliden der Saison 2011 erste Erfahrungen mit den Pirelli-Reifen zu gewinnen. Bei dieser Veranstaltung wurden die neuen Mischungen erstmals von aktiven Rennprofis getestet. Es folgte ein intensives internes Testprogramm des Reifenherstellers.

Paul Hembery, Motorsportdirektor bei Pirelli: „Wir sind mit den bisherigen Tests zufrieden. Darüber hinaus hat sich zwischen unseren Ingenieuren und den Teams und den Piloten eine exzellente Arbeitsatmosphäre entwickelt. So erhielten wir im Verlauf des vergangenen Jahres viele nützliche Informationen, wertvolle Vorschläge sowie motivierende Kommentare. Und wir sind mit der Zuverlässigkeit und Stabilität unserer Reifen sehr zufrieden. Das heißt, wir sind auf dem richtigen Weg. Auf Grund unserer Erfahrungen aus den vergangenen zwölf Monaten sind wir bereit und in der Lage, die Piloten und Teams der GP2 mit unserem technischen Know-how und unserem Wissen zu unterstützen. Wir freuen uns bereits sehr auf die Saison 2011, bei der wir ein wesentlicher Teil der Show sein wollen.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.