VDA: Positiver Jahresabschluss für das Nutzfahrzeuggeschäft

Der Absatz auf dem inländischen Nutzfahrzeugmarkt legte im Dezember den zehnten Monat in Folge zu und stieg mit gut 26.500 verkauften Einheiten um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, meldet der Verband der Automobilindustrie (VDA). 2010 wurden insgesamt 17 Prozent mehr Nutzfahrzeuge in Deutschland abgesetzt. Im Dezember wurden 32 Prozent mehr Transporter neu zugelassen – der stärkste Zuwachs im Gesamtjahr. Im Jahresverlauf vergrößerte sich der Absatz in dieser Klasse um 16 Prozent. Und auch die schwere Klasse über sechs Tonnen entwickelte sich im Dezember erneut sehr dynamisch. Die Neuzulassungen stiegen um 65 Prozent. Mit knapp 73.700 Einheiten lag der Nutzfahrzeugabsatz 2010 ein Fünftel über dem Vorjahr.

Matthias Wissmann, Präsident des VDA: „Der Aufwärtstrend nach dem schweren Krisenjahr war 2010 klar erkennbar. Zwar liegen wir noch deutlich unter den Rekordwerten der Boomjahre, dennoch fährt die Nutzfahrzeugindustrie gestärkt aus dem Jahr. 2011 wird sich dieser Trend fortsetzen.“ Die inländischen Order legten im Dezember um ein Drittel zu (+33 Prozent). In der Transporterklasse stiegen die Auftragseingänge um 28 Prozent. In der Klasse über 6 t wuchs die Nachfrage sogar um über die Hälfte (+55 Prozent).

Der Export von Nutzfahrzeugen lag im Dezember 43 Prozent über dem Vorjahresmonat. Im Jahresverlauf konnten die Exporte um 53 Prozent gesteigert werden. Wissmann: „Die Auftragseingänge aus dem Ausland entwickeln sich weiterhin erfreulich. Wir rechnen auch 2011 mit einer sehr guten Exportkonjunktur.“ Im Dezember stiegen die Order in der Klasse bis 6 t noch einmal um 57 Prozent. In der schweren Klasse legten sie sogar um 129 Prozent zu.

Die Fertigung in den deutschen Werken übertraf mit 29.550 Einheiten das Vorjahresergebnis um 53 Prozent. Im Gesamtjahr konnte die Produktion um 45 Prozent auf beinahe 354.580 Einheiten ausgebaut werden. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.