Reifenkäuferstudie: Vergölst-Strategie zahlt sich aus

Laut der nun vom BRV vorgelegten „Reifenkäuferstudie 2010“ lasse der Bekanntheitsgrad einzelner Reifenfachhandelsbetriebe „zu wünschen übrig“, was insbesondere auf nicht filialisierte Reifenhändler zutreffe. Außerdem differenziere sich der Reifenfachhandel kaum von den Reifenvertriebswegen, an die er Marktanteile verloren hat; es fehle aus Sicht der Autofahrer an Alleinstellungsmerkmalen, insbesondere was den Vergleich mit den freien Kfz-Werkstätten betrifft. Für die zur Continental AG gehörende Werkstattkette Vergölst gilt dieser Befund aber offenbar nicht. Die im Rahmen der Studie durchgeführte repräsentative Befragung von 20.000 deutschen Haushalten ergab, dass über 60 Prozent der Befragten die Marke „Vergölst“ als Einkaufsstätte für Reifen kennen. Wörtlich heißt es in der vom Marktforschungsinstitut GfK durchgeführten Studie: „Vergölst liegt als bekannteste Reifen-Fachhandelsmarke bei 61,8 Prozent, gefolgt von point S und Euromaster“. Die beiden letztgenannten Vermarkter kommen dabei auf einen Bekanntheitsgrad von 29,4 Prozent resp. 28,1 Prozent.

Am Bekanntesten unter den Reifeneinkaufsstätten sind dabei ATU mit 79,6 Prozent und Pit-Stop mit 73,4 Prozent; alle Zahlen sind ungestützt. „Die Studie zeigt, dass Vergölst als einzige Reifenfachhandelskette unter den ersten drei ist“, freut sich Geschäftsführer Jürgen Marth. Allerdings sei das Geschäft von Vergölst schon seit einigen Jahren nicht mehr auf den reinen Reifenservice beschränkt. „Wir sind längst auch mit einer umfangreiche Autoservicepalette am Markt. Dazu gehören zum Beispiel Inspektionen, Bremsenservice, Smart Repair, Einbau von Rußfiltern, Windschutzscheiben und Stoßdämpfern sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten von Klimaanlagen“, berichtet Peter Groß, Leiter Produktmanagement. Wie die BRV-Studie zeigt, habe sich diese Strategie ausgezahlt und offensichtlich auch die Bekanntheit von Vergölst als Reifenhändler vergrößert, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Dank der wachsenden Marktbekanntheit werde Vergölst auch als Kooperationspartner für freie Fachwerkstätten zunehmend attraktiver. „Wir haben in 2010 wieder 24 neue Franchisepartner hinzugewonnen“, bescheinigt Jürgen Marth. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.