Fulda führt erstmals spezielle Winter-Lkw-Reifen ein

Fulda erweitert sein Sortiment für Nutzfahrzeuge mit den beiden neuen Winterreifen „Wintercontrol“ für die Lenkachse und „Winterforce“ für die Antriebsachse. Die neuen Winterprofis von Fulda können sowohl auf Lkw als auch auf Linien- und Reisebussen eingesetzt werden. Sie sollen sehr gute Traktions- und Bremswerte unter winterlichen und nasskalten Bedingungen bieten, heißt es dazu vonseiten des Herstellers.

Das umfassende Nutzfahrzeugreifenprogramm von Fulda enthielt bisher keine speziellen Winterprofile. Das ändert sich jetzt. „Mit der Einführung von speziellen Winterreifen bei Fulda reagieren wir auf die hohe Nachfrage der Transportbranche nach diesen Reifen”, so Rupert Kohaupt, Direktor Nutzfahrzeugreifen bei Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH. „Vor allem bei Fernspeditionen und Busunternehmen, die grenzüberschreitend operieren, stellen wir eine steigende Nachfrage nach speziellen Winterreifen fest. Aber auch aus Gebieten wie Skandinavien, Russland oder den Alpenländern erhielten wir zahlreiche Anfragen nach Winterreifen von Fulda. Im letzten Winter wurden viele Transportunternehmen von dessen Schneemassen überrascht und zahlreiche Fahrzeuge blieben unterwegs stecken. Deswegen konnten Aufträge nur verzögert oder gar nicht erledigt werden. Aber auch gesetzliche Vorschriften in Europa, die das Betreiben von Nutzfahrzeugen unter winterlichen Bedingungen regeln, steigern die Nachfrage nach Winterreifen für Lkw. Mit dem neuen Fulda Wintercontol und Winterforce bleiben Lkw und Busse auch bei winterlichen Bedingungen mobil – und das zu günstigen Kosten.“

Der Fulda Wintercontrol wurde für die Lenkachse entwickelt, kann aber ebenso an allen Radpositionen bei Linien- und Reisebussen eingesetzt werden. Der Fulda Winterforce ist ein Antriebsachsreifen für Lkw und ist auch die ideale Bereifung für Linien- und Reisebusse, die unter extremen winterlichen Bedingungen im Einsatz sind. Beide Modelle werden in den beiden gängigen Dimensionen 315/80 R22.5 sowie 295/80 R22.5 angeboten. Sie eigneten sich zudem für den Ganzjahreseinsatz und können nachgeschnitten und runderneuert werden.

Die Karkasse und Konstruktion der beiden neuen Fulda Winterprofis basieren auf einer Technologie, die für einen sehr gleichmäßigen Abrieb sorgen soll. Das Profildesign sei durch eine besondere Verteilung der Rillen und Lamellen gekennzeichnet, was zu sehr gutem Handling, hohe Stabilität und Laufleistung führen soll. Neu konzipierter, hochfester Stahlcord in der Karkasse verbessere die Belastbarkeit, die Lebensdauer sowie die Runderneuerbarkeit. „Die innovative Laufflächenmischung bewirkt neben hoher Kilometerleistung auch sehr gute Traktionswerte auf nassen und schneebedeckten Fahrbahnen. Gleichzeitig sind die neuen Reifen widerstandsfähiger gegen Verletzungen“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Die Lauffläche des Fulda Wintercontrol ist durch ein Fünf-Rippen-Design gekennzeichnet, was für eine günstigere Druckverteilung und in der Folge gleichmäßigen Abrieb sorgen soll. Versetzt angeordnete Gummiblöcke und Profilstege verbesserten Traktion und Haltbarkeit. Die spezielle Kontur der Profilrillen sorge „für bemerkenswerte Vortriebs- und Bremsleistungen bei Nässe und schützt zudem vor Eindringen von Steinen“. Die halb offenen Schultern verfügen über radial angeordnete und miteinander verzahnte Lamellen. Das sorge für hohe Haftungswerte und Traktion bei Nässe und Schnee. Die hohe Selbstreinigungskraft sei ein weiteres Ergebnis dieser Profilgestaltung – sie soll verhindern, dass sich Schnee in der Lauffläche festsetzt und die Traktion beeinträchtigt.

Weitere Vorteile der als innovativ bezeichneten Profilgestaltung seien „eine hohe Laufleistung, eine gute Stabilität, die bemerkenswerte Traktion sowie der ausgeprägte Schutz vor Aquaplaning“. Die Lauffläche des Fulda Winterforce verfügt über eine sehr hohe Lamellendichte, was für außergewöhnliche Traktions- und Bremswerte auf winterlichen Fahrbahnen sorgen soll. Die robusten Profilblöcke verbesserten das Handling und die Kurvenstabilität, gleichzeitig sorgten die mehrfach entkoppelten Blöcke für einen gleichmäßigen Abrieb. „Seine Leistung auf Schnee und bei Nässe macht den Winterforce zu einem starken Partner für Fahrer und Unternehmer“, ist man in Fulda überzeugt. Die breiten Rillen des Profils sorgten für kurze Bremswege und schützten vor dem so genannten Steinefangen. Der nach außen halb offen konstruierte Schulterbereich sei ein Schlüsselkriterium für die bemerkenswerte Traktion auf verschneiten wie auf nassen Fahrbahnen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.