Emotionaler F1-Abschied von Bridgestone in Monza

Zum letzten Formel-1-Rennens von Bridgestone in Italien weist Motorsportdirektor Hiroshi Yasukawa auf die hohe Emotionalität hin, die damit verbunden ist: Schießlich sind im Lande eine große Produktionsstätte des Unternehmens ebenso beheimatet wie ein Technikzentrum und eine Teststrecke. Am kommenden Wochenende in Monza werden die Teams mit den Potenza-Laufflächengummimischungen “soft” und “hard” an den Start gehen, es ist konstant guter mechanischer Grip gefordert, und die Fahrer müssen aufpassen, dass sie sich vor der großen Schikane beim harten Anbremsen keinen Bremsplatten einhandeln. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.