Gewinnexplosion in Rhodias Silica-Geschäftseinheit

Der französische Chemiekonzern Rhodia hat das Ergebnis des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2010 vorgelegt. Verglichen zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ging der Umsatz um 25 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro, das EBITDA gar um 98 Prozent auf 226 Millionen Euro bei einem Gewinnsprung (net profit) von minus 40 auf plus 43 Millionen Euro nach oben. Überragend in der Konzernbilanz die Sparte Silcea, die vor allem die Reifenindustrie mit Silica beliefert und die 16,4 Prozent zum Konzernergebnis beiträgt: Der Umsatz ging im 3-Monats-Zeitraum um 40 Prozent nach oben, das EBITDA explodierte förmlich um 189 Prozent auf 52 Millionen Euro. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.