CGS in Gesprächen über US-Fabrik

Donnerstag, 22. Juli 2010 | 0 Kommentare
 

Der weitgehend auf Landwirtschafts- und Industrie-/EM-Reifen spezialisierte tschechische Reifenhersteller CGS Tyres ist in Gesprächen, in Charles City (Iowa/USA) ein neues Reifenwerk zu errichten. Für den 31. August ist die Unterzeichnung eines Investitionsabkommens anlässlich einer Landwirtschaftsmesse in Boone (ebenfalls Iowa) geplant, das auch öffentliche Zuschüsse für das Projekt beinhalten soll.

Verhandlungspartner von CGS sind das Department of Economic Development, die Charles City Area Development Corporation, die Stadt Charles City selbst und der Destrikt Floyd County. Iowa sei ein zentraler Punkt in der Nordamerika-Strategie seines Unternehmens, lässt sich Jaroslav ?echura, CEO der CGS-Tochtergesellschaft Mitas, zitieren. “Wir weiten unsere Produktionskapazitäten aus, um US-Farmer mit in den USA gefertigte Mitas- und Continental-Reifen zu versorgen.

” Produktionsstart könnte bereits im Januar 2012 sein; CGS plant, das Werk in drei Ausbaustufen hochzuziehen. Investitionssummen und die Anzahl zu schaffender Stellen werden zwar noch nicht genannt, lokale Medien spekulieren aber mit einer Anfangsinvestition von 40 Millionen US-Dollar und der Schaffung von 200 Stellen, als Standort böte sich ein altes Werk des "Motor-Home"-Herstellers Winnebago an. Derzeit beschäftigt CGS Tyres 2.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *