TTI auf der „Reifen“: Im „Japanese Style“

Stephan van Leeuwen von der Tyre Trading International (TTI, Numansdorp/Niederlande) zeigte sich von der „Reifen“ sehr angetan. Viele Kunden, auch neue, hätten den Weg zum TTI-Stand gefunden, der wie vor zwei Jahren an der gleichen Stelle, dieses Mal aber im „Japanese Style“ gehalten war. Damit wolle man das Gefühl für die beiden Marken Falken und Firenza, die dem Unternehmen besonders am Herzen liegen, verstärken. Unterstützung erhielt der TTI-Exportmanager auf der Veranstaltung von den beiden van’t Hofs, Peter und Sohn Peter-Alexander. Die Unternehmerfamilie habe in der letzten Zeit kräftig investiert, das Lager ist vollautomatisiert mit Rollbändern vom Ein- bis zum Ausgang. Damit habe man die Umlaufgeschwindigkeit erhöht und der Notwendigkeiten Rechnung getragen, die die wachsende Zahl kleinerer Geschäfte mit nur zwei oder vier Stück mit sich bringe. Die Kapazität des Lagers liegt bei 80.000 Einheiten, neben Pkw- und LLkw-Reifen seien noch Motorradreifen genannt.

Noch quasi „ganz warm“ auf der Essener Messe, weil gerade der Presse entnommen, der neue Firenza ST-05A, ein Reifen mit asymmetrischem Profil, der sich zum neuen Flaggschiff der Firenza-Palette eigne. Der Reifen wird in 28 Größen von 15 bis 18 Zoll angeboten und verdiene das Prädikat Öko-Reifen, so van Leeuwen, aufgrund der Rollwiderstandswerte und der geringen Abrollgeräusche. Das bisherige Flaggschiff ST-08 hat TTI jetzt fünf Jahre im Markt und habe sich bewährt, aber nun sei es Zeit für ein innovatives neues Produkt.

Die Marke Firenza bezeichnet der TTI-Exportmanager als „preisgünstigeren Bruder“ der Marke Falken, die man im Gegensatz zu der ebenfalls mit großen Anteilen vermarkteten Hankook sogar exklusiv in Benelux anbiete. Hankook ist im mittleren Preissegment angesiedelt, die zweite Marke aus dem Hause dieses koreanischen Herstellers Kingstar im oberen Bereich des Budgetsegments.

Die TTI-Hausmarke heißt Maxtrec und ist „made in China“. Den Maxtrec gibt es als LLkw-, 4×4- sowie Pkw-Sommer- und -Winterreifen. Zur „Reifen“ hatte TTI den neuen Winterreifen vom Typ Trek 7 mitgebracht, der gleich in 90 (!) verschiedenen Dimensionen aufgelegt wurde. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.