Mit Uniroyal auf zweiten Platz der Internationalen DriftSerie

Patrick Ritzmann, Uniroyal-Fahrer bei der Internationalen DriftSerie (IDS), hat beim spektakulären Driftrennen auf dem Nürburgring aus dem Stand den zweiten Platz der Gesamtwertung erfahren. Bei den Rennen, bei denen die Kurven im Drift – also möglichst mit quer stehendem Wagen – durchfahren werden, musste sich der 23-Jährige nur dem Champion von 2008, dem Niederländer Remmo Nietzen, geschlagen geben. Bei den Renneinsätzen in seinem Uniroyal-roten BMW montiert Ritzmann Serienreifen des Modells RainSport 2.

Patrick Ritzmann (23) aus Steinheim bei Stuttgart fuhr zuerst auf den ersten Platz des Qualifyings, bevor er sich eine aufregende Driftschlacht mit Matador Michael Sahli (Driftteam Switzerland) und im Finale Remmo Nietzen (Niederlande) lieferte. Er ist der jüngste deutsche Fahrer in der IDS. Noch im letzten Jahr war er mit einer Gastfahrer-Karte („Wildcard“) zu den Rennen angetreten. Bei der Bereifung seines 450 PS starken und bis zu 300 km/h schnellen BMW e46, der mit einem Biturbo-Motor rund 550 Nm Kraft auf die Kurbelwelle stemmt, hat sich Ritzmann für den RainSport 2 der Größe 235/40 ZR18 entschieden. „Der Reifen liefert ausgezeichneten Grip und ist auch im Grenzbereich absolut berechenbar“, sagt er. „So kann ich bei den Rennen vorne mitfahren, ohne Sorgen um das Handling oder die mögliche Beschleunigung zu haben.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.