Neue RunOnFlat-Reifen: Jetzt für alle Pkw geeignet

Im Rahmen des Auto-Salons in Genf führt Goodyear Dunlop jetzt offiziell die nächste Entwicklungsstufe seiner RunOnFlat-Technologie ein. Die neue Generation pannensicherer Reifen der Marken Goodyear und Dunlop zeichne sich aus durch ein geringeres Gewicht, reduzierten Rollwiderstand sowie Komfort auf dem Niveau konventioneller Modelle. Zudem könnten die Notlaufreifen jetzt mit jedem Pkw gefahren werden, der über ein Luftdruckkontrollsystem verfügt, so der Hersteller.

Aufgrund des weiter verbesserten Eigenfederungsverhaltens der neuen RunOnFlat-Reifen müssten Automobilhersteller das Fahrwerk und die Aufhängung ihrer Baureihen nicht mehr modifizieren, um ihren Kunden Mobilität und Sicherheit im Falle einer Reifenpanne zu bieten. Alle Fahrzeuge, die mit einem Reifendrucküberwachungssystem ausgestattet sind, könnten mit den jetzt in Genf vorgestellten RunOnFlat-Reifen ausgerüstet werden. Ein in der neuesten Generation reduzierter Rollwiderstand und geringeres Gewicht sollen darüber hinaus für niedrigeren Benzinverbrauch und weniger CO2-Emissionen sorgen.

Nach einem ausführlichen Testprogramm habe die unabhängige deutsche Testorganisation TÜV Süd die Fahreigenschaften der neuen RunOnFlat-Generation bestätigt. Die Prüfer attestieren den Notlaufreifen von Goodyear und Dunlop, dass sie über gleiche oder bessere Eigenschaften wie Reifen ohne Notlaufeigenschaften verfügen, heißt es dazu in einer Veröffentlichung. Besonders hervorgehoben hätten die Prüfer den um 13 Prozent niedrigeren Rollwiderstand und die um vier Prozent kürzere Nassbremsdistanz der RunOnFlat-Reifen, die damit erheblich besser seien als die getesteten Reifen ohne Notlaufeigenschaften. Der Komfort, so TÜV Süd weiter, liege sowohl subjektiv als auch objektiv auf dem Niveau von Reifen ohne Notlaufeigenschaften. Die Testorganisation bestätigte den zusätzlichen Sicherheitsgewinn, dass RunOnFlat-Reifen gegenüber herkömmlichen Reifen im Falle eines Schadens noch 80 Kilometer weit mit 80 km/h gefahren werden können, sodass man im Falle einer Panne sehr sicher die nächstgelegene Werkstatt erreichen kann. Damit seien RunOnFlat-Reifen eindeutig den getesteten Wettbewerbsreifen überlegen, die nicht über eine solche Sicherheitstechnologie verfügen. Getestet wurde dabei gegen zwei führende Wettbewerbsreifen ohne Notlaufeigenschaften, und zwar auf Reifen der Größe 245/45 R17 99Y XL auf einem Audi A4, heißt es dort weiter.

Die positiven Auswirkungen von RunOnFlat auf die Verkehrssicherheit werden von einer EU-Gesetzesinititative flankiert. Im vergangenen Jahr wurde in Brüssel die Sicherheitsrichtlinie 661 verabschiedet. Diese macht ein Reifendrucküberwachungssystem verpflichtend für alle Fahrzeuge, die ab 2012 neu auf den Markt kommen, und ab 2014 muss jeder verkaufte Neuwagen darüber verfügen. Damit werden bald europaweit alle Autos mit einem solchen System ausgestattet sein und können dann mit RunOnFlat-Reifen ausgerüstet werden. Weil die neuen Notlaufreifen auch in komplett drucklosem Zustand noch hohe Stabilität bieten und Autofahrer einen schleichenden Reifendruckverlust unter Umständen zunächst gar nicht bemerken würden, muss ein Fahrzeug mit RunOnFlat immer auch über ein Luftdruckkontrollsystem verfügen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.