Probleme bei den F1-Intermediates von Bridgestone?

Bei Bridgestone herrsche Alarm, die neuen Intermediates hätten bei Formel-1-Tests auf der Strecke von Jerez schlapp gemacht, schreibt “auto motor und sport” und zitiert gleich zwei Piloten: “Wahrscheinlich ist die Mischung zu weich. Dass die Vorderreifen schmaler sind, hilft auch nicht”, meint Sebastien Buemi vom Team Toro Rosso. Sauber-Pilot Kamui Kobayashi bestätigt: “Du fährst zwei, drei schnelle Runden, und dann bauen die Intermediates plötzlich stark ab. Dann hast du nur noch Aquaplaning. Nach zehn Runden ist kein Profil mehr da.”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.