Pirelli-Triumph bei der „Monte“

Die legendäre “Rallye Monte Carlo” gehört zwar nicht mehr zum Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), sondern im jetzt zweiten Jahr zur Intercontinental Rallye Challenge (IRC), in der noch keine Einheitsreifen angekommen sind und noch richtiger Wettbewerb der Reifenhersteller herrscht. Diesen Klassiker des Motorsports hat in diesem Jahr der Rallye-Vizeweltmeister Mikko Hirvonen mit einem Ford Fiesta Super 2000 gewonnen, das einzige von Pirelli offiziell auf dieser Veranstaltung ausgerüstete Auto. Montiert haben die Italiener die Typen Winter Sottozero und P Zero. Pirellis Motorsportdirektor Paul Hembery freute sich nach dem Event darüber, wie gut die Reifen bei der Kälte sowie den Schnee- und Eisbedingungen funktioniert haben. Jetzt richte man die Aufmerksamkeit auf das erste WRC-Rennen in Schweden, wo man die “arktische Performance” des Sottozero unter Beweis stellen wolle.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.