Importeure im US-Reifenersatzmarkt überproportional erfolgreich

Die Analysten der Deutschen Bank haben für den September verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresmonat ein Plus von vier Prozent im US-Reifenersatzmarkt ermittelt. Allerdings hätten die Mitglieder des nationalen Reifenherstellerverbandes RMA (Rubber Manufacturers Association) mit einer Zunahme von weniger als ein Prozent nur unterproportional an diesem Wiederanziehen der Reifenkonjunktur partizipiert. Seit etwa Februar steige die Fahrleistung in den Vereinigten Staaten langsam wieder an, ist eine Beobachtung der Analysten. Herausgehoben wird in der Untersuchung der Reifenhersteller Goodyear, der in besonderem Maße von den stabilen Preisen, ansteigenden Volumina und Kostenreduktionen profitieren werde. Die erwarteten Resultate Goodyears würden von Investoren noch immer unterschätzt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.