Trelleborg und GPX – Eins und eins macht drei

,

Die neue Partnerschaft zwischen Trelleborg Wheel Systems und GPX International Tire Corporation biete nicht nur Vorteile für die beiden Unternehmen, sondern auch für deren Kunden und Vertragshändler. „Diese Partnerschaft kombiniert die Stärken zweier Spezialisten und schafft gute Voraussetzungen für ein gemeinsames Wachstum“, erklärt Paolo Pompei, Leiter des Trelleborg-Geschäftsbereichs Land- und Forstwirtschaftsreifen. „Das ist ein typischer Fall, bei dem eins plus eins drei macht“, schreibt Trelleborg in seiner Kundenzeitung „T-Time“. Laut Vertrag erhält Trelleborg die ausschließlichen Vertriebsrechte in 25 europäischen Ländern für Land- und Forstwirtschafts- sowie Offroadreifen der Marke „Galaxy“. „GPX ist uns sehr ähnlich“, meint Pompei. „Genauso wie wir hat sich das Unternehmen auf bestimmte Nischen spezialisiert, aber es gibt keine nennenswerten Überlappungen der Sortimente.“

Trelleborg und GPX taten sich erstmals 2007 im Rahmen eines Pilotprojekts für den Vertrieb von Galaxy-Landwirtschaftsreifen in ausgewählten Märkten zusammen. Pompei zufolge sei das Projekt sehr erfolgreich gewesen. Das neue Abkommen dehnt die Vereinbarungen des Pilotprojekts auf ganz Europa aus. Trelleborg werde dabei sein Sortiment um mehr als 300 neue Produkte erweitern können. „Unsere Kunden erhalten auf diese Weise Zugang zu einem breiteren Produktangebot von Trelleborg“, erläutert Pompei, „und dort, wo Überlappungen vorkommen, können sie zwischen verschiedenen Preis- und Leistungsalternativen wählen.“ Die vorhandenen GPX Wiederverkäufer werden von verbesserten Serviceleistungen profitieren. „Händler wollen Lieferbereitschaft und technische Beratung rund um die Uhr, und das können wir jetzt anbieten“, so Pompei.

Die Erfahrung von Trelleborg bei der Schaffung und Wahrung von Markenbewusstsein werde wiederum Galaxy sehr zugute kommen. „Wir werden unsere Marketinginstrumente einsetzen, um Galaxy auf dem Markt zu unterstützen“, erklärt Pompei. „Gleichzeitig werden wir die Marke Galaxy nutzen, um den Bedürfnissen der Kunden noch besser Rechnung tragen zu können.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.