Button und Brawn besuchen Bridgestone-Fabrik in Tokio

Freitag, 2. Oktober 2009 | 0 Kommentare
 

Die Bridgestone-Fabrik in Tokio hatte diese Woche Besuch von den wahrscheinlich angehenden Weltmeistern Jenson Button und Ross Brawn. Den beiden wurde die Anlage auf 601.000 Quadratmetern gezeigt.

Anschließend gaben sie Autogramme und hielten kurze Ansprachen an die 300 versammelten Mitarbeiter. Beim abschließenden Besuch im Museum sahen Button und Brawn nicht nur den größten und kleinsten Bridgestone-Reifen der Welt, sondern auch sonstige Errungenschaften wie eine aus Gummi hergestellte Flossenprothese für Delfine. “Es war faszinierend, das Bridgestone-Technikzentrum einmal zu sehen”, zeigte sich Button begeistert.

“Die Belegschaft nahm uns warmherzig auf und es war schön, einmal jene Menschen zu treffen, die so hart arbeiten, damit wir konkurrenzfähige Reifen haben. Besonders interessiert hat mich das Bridgestone-Museum.”.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *