Kraiburg-Partner mehrheitlich sehr zufrieden

Die Partner von Kraiburg Austria sind mit ihrem Lieferanten für Materialien zur Reifenrunderneuerung mehrheitlich sehr zufrieden. Dies er­gab aktuell die Analyse einer Umfrage, die das oberösterreichische Unter­nehmen in den letzten Monaten bei 30 Key-Account-Kunden im Kernmarkt Europa durchgeführt hat. In persönlichen Gesprächen wurden The­men­be­rei­che wie Serviceleistungen, Produkte, Package Value und Anregun­gen bzw. Kritik abgefragt. Die Bewertungen folgten nach Schulnoten von 1 gleich sehr gut bis 5 gleich nicht zufrieden. Das durchschnittliche Gesamt­ergebnis ergab die Note 1,63.

Sehr positiv bewerteten die Runderneue­rungspartner zum Beispiel die Zu­sammenarbeit mit dem Unternehmen. Hier wurde vor allem die persönliche Bezie­hung herausgestellt, die die „Kraiburg-family“ seit Jahren pflegt. Auch bei den Serviceleistungen schnitten die Oberösterreicher sehr gut ab – ob in den Bereichen Verkauf, Innendienst und Logistik (Durchschnittsnote 1,38) oder Ver­fügbarkeit und Kompetenz des Technischen Service (1,28). Mit der Sorti­mentsbreite und -tiefe ist die Mehrheit der Kunden offensichtlich eben­falls einverstanden (1,56). Dasselbe gilt auch für die Qualität des Kalt- und Heiß­materials (1,34 bzw. 1,33). Wünsche gab es zum Beispiel hinsicht­lich des Turnus von Schulungen bzw. aktueller Informationen, sprachlicher Er­leich­terun­gen (Frankreich), Definition von festen Liefer­zeiten für bestimmte Regionen sowie der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Produktqua­lität.

Letzteres ist – als Voraussetzung für den Erfolg des Herstellers von Pre­miumprodukten für die Runderneuerung – fester Bestandteil der Unter­neh­mensphilosophie. Der übrigen Anregungen nimmt sich Kraiburg Austria nun an mit dem klaren Ziel, den Kunden in allen Bereichen so gut wie mög­lich entgegenzukommen. „Wir freuen uns sehr, dass wir trotz wirt­schaftlich angespannter Gesamtlage, Preiserhö­hungs- und Umstrukturie­rungsnot­wen­digkeiten eine so deutlich positive Resonanz von unseren Kunden bekom­men haben“, so Holger Düx, Leiter Vertrieb und Marketing im Unternehmen. „Die Kritikpunkte nehmen wir ernst und prüfen der­zeit die Möglich­keiten einer zeit­nahen Umsetzung.“ Die nächste Umfrage plant der Runderneuerungsspezialist für das Frühjahr kommenden Jahres. Dann hofft der Spezialist für Runderneu­erung ein noch besseres Ergebnis zu erzielen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.