Unterstützung arbeitsloser Südafrikaner durch Conti

Knapp ein Jahr vor Beginn der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika hat die Continental AG – einer der Hauptsponsoren des Turniers – vor Ort ein spezielles Ausbildungsprogramm gestartet. In Zusammenarbeit mit der Johannesburger Tourismusschule „Energy Guides“ werden jeweils 13 bislang arbeitslose junge Frauen und Männer aus der Region in und um Soweto im Zeitraum zwischen Juli 2009 bis Januar 2010 auf ihre spätere Aufgabe für das Hospitality- und Back-Office-Team von Continental vorbereitet. „Wir möchten diesen 26 hoch motivierten Südafrikanern die Chance geben, sich über unser Qualifizierungsprogramm eine neue berufliche Perspektive zu erarbeiten. Während der Weltmeisterschaft wird es bei uns erfahrungsgemäß jede Menge zu tun geben, um unseren Gästen aus aller Welt einen unvergesslichen Aufenthalt in Südafrika zu ermöglichen. Da lag es für uns nahe, nach einem Team aus der Region Johannesburg Ausschau zu halten, das während der vierwöchigen WM die Begeisterung für die Besonderheiten Südafrikas mit Sicherheit besser wecken kann, als ein Team aus Europa“, erklärt Continental-Personalvorstand Heinz-Gerhard Wente.

Dem Automobilzulieferer zufolge hatten sich über 200 Bewerber für das Ausbildungsprogramm gemeldet, das neben einem neben einem Einblick in die Tourismusindustrie und den Kundenservice sowohl Kurse zu Geografie und Teamwork als auch die Vermittlung von Computeranwendungskenntnissen sowie sozialer und ethischer Werte beinhalten soll. Spezielle Englischkurse und Informationen zur FIFA, dem Ablauf der WM 2010 sowie Informationen über die Ziele von Kommunikation und Sponsoring des Continental-Konzerns runden demnach das Programm ab. „Im Anschluss daran werden alle 26 Teilnehmer drei Monate lang bei angesehenen Tourismusunternehmungen praktische Erfahrungen sammeln, bevor im Mai die letzten Vorbereitungen und Trainings für die heiße Phase des Continental-Hospitality-Programms beginnen. Eine Weiterbeschäftigung nach der Fußballweltmeisterschaft ist bei erfolgreichem Projektabschluss vorgesehen und wird von allen Beteiligten angestrebt“, so das Unternehmen, das in Sachen Marketingkommunikation seit 1995 auf das internationale Fußballsponsoring setzt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.