“Pikes-Peak”-Sieg auf Falken-Reifen

Beim “Pikes Peak International Hill Climb”, der alljährlich in Colorado (USA) stattfindet, hat sich diesmal wieder der Japaner Nobuhiro Tajima als schnellster Fahrer erwiesen. Mit einem speziell für das Bergrennen umgebauten Suzuki auf Basis des SX-4 holte sich der 59-Jährige mit der Zeit von 10:15,368 Minuten für die knapp 20 Kilometer lange und 156 Kurven umfassende Vollgaskletterpartie auf den Pikes Peak den Titel als “King of the Mountain” nun schon zum seit 2007 dritten Mal in Folge. Der rund 1.120 Kilogramm Suzuki von Tajima, dessen aus dem Grand Vitara stammender 2,7-Liter-V6-Motor 885 PS leisten soll, war dabei wieder mit Falken-Reifen bestückt, die ihm bereits 2007 zu der bis heute im Guinness Buch der Rekorde vermerkten gültigen “Pikes-Peak”-Bestmarke von 10:01,408 Minuten verholfen hatten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.