Marangoni stellt neuen „Riesen“ für die Runderneuerung vor

Marangoni Tyre Machinery, der Geschäftsbereich des Marangoni-Konzerns, der über Marangoni Meccanica in Rovereto im Bereich Maschinenbau für die Reifenindustrie tätig ist, hat eine neue Maschine vorgestellt: die ‚Trio Super 63“’, eine Anlage zur Runderneuerung von EM-Reifen der größten Dimensionen bis einschließlich 63 Zoll. Mit der Trio Super 63 ist es möglich die größten EM-Reifen in kürzester Zeit zu schälen, zu rauen und zu profilieren, so der Hersteller. Dabei sei maximale geometrische Stabilität gegeben, da die Reifen auf robusten Felgentellern montiert und während der Bearbeitung mit Luft bis zu einem Druck von 1 bar gefüllt werden.

„Bestimmt ist die Trio Super 63 für die qualifiziertesten Runderneuerer von EM-Reifen der Superklasse“, so Marangoni weiter. Marangoni Tyre Machinery stelle damit einmal mehr unter Beweis, „ein Spezialist für maßgeschneiderte Maschinen zu sein, die den jeweiligen Bedürfnissen der qualifiziertesten Fachbetriebe weltweit gerecht werden“. Das wichtigste Produktsegment im Angebots des Geschäftsbereiches Marangoni Tyre Machinery umfasst insbesondere Maschinen für die Herstellung von großen Radialneureifen, bei denen hochmoderne, patentierte Lösungen sowie die Strip-winding-Vorrichtungen der bekannten „Serie Alpha“, für die die Gesellschaft Marangoni Meccanica ebenso das Patent hält, zur Anwendung kommen.

Die von Marangoni Meccanica im Bereich Neureifen angebotenen Maschinen tragen den Beinamen „Fast“, und zwar: CarFast für die Herstellung von Pkw-Radialreifen, TruckFast, AgriFast, EMFast und SolidFast. Die „Fast“-Produktlinie wurde 2002 auf den Markt gebracht. Für Edoardo Salaorni, Vertriebsleiter bei Tyre Machinery, ist „Marangoni Meccanica der technologische Vorposten des Konzerns, dessen Mission die Innovation von Prozessen und Maschinen für den Reifenbau ist. Kontinuierliche Forschung und ein Technikerteam, das auf die Anwendung der neusten Informatiklösungen sowie auf den Einsatz von neuen Materialien spezialisiert ist, machen es möglich.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.