Continental integriert für ESC und andere Systeme notwendige Sensoren

Mittwoch, 29. Juli 2009 | 0 Kommentare
 
Drehraten- und Beschleunigungssensor in einem SMD-Bauelement
Drehraten- und Beschleunigungssensor in einem SMD-Bauelement

Als weltweit erster Hersteller hat Continental die vor allem für das elektronische Stabilitätsprogramm  ESC notwendigen Drehraten- und Beschleunigungssensoren in einem einzigen zentralen Bauteil  zusammengefasst.  “Mit dieser Entwicklung folgt Continental der Philosophie, Sicherheitssysteme wie ESC für alle Autofahrer möglich zu machen. Geringere Baugrößen, höhere Robustheit gegenüber Vibration und Temperatur sowie niedrigere Kosten unterstützen uns dabei, dieses Ziel zu erreichen.

Gleichzeitig bietet die Komplettintegration in Silizium-Technologie die Option, durch Hochpräzisions-Sensoren hochentwickelte Assistenzsysteme wie Adaptive Cruise Control oder Active Front Steering noch leistungsfähiger zu machen und unser Sicherheitssystem ContiGuard weiter auszubauen”, sagt Dr. Ralf Schnupp, Leiter Segment Inertial Sensors bei der Division Chassis & Safety. Anfang 2010 geht das neue System bei mehreren Automobilherstellern in Serie.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *