Automeister mit neuer Partnervereinbarung

Die Mitte dieses Jahres neu geschaffene Partnervereinbarung von Automeister trägt offenbar die ersten Früchte. In den vergangenen Wochen habe sich eine Vielzahl neuer Partner dem Automeister-Werkstattsystem angeschlossen, berichtet das Unternehmen. Diese Vereinbarung unterscheide sich zu der bisher gültigen vor allem in der Einstiegsgebühr, die von der Systemzentrale von Automeister nicht mehr erhoben werde. Eine weitere positive Änderung sei die Reduzierung der Vertragslaufzeit von fünf auf zwei Jahre. „Die positive Entwicklung der Marke Automeister innerhalb Deutschlands und vor allem in Europa hat es uns ermöglicht, diese positiven Weichenstellungen zu erzielen und in den Gesprächen mit den zukünftigen Partnern spüren wir, dass wir den richtigen Schritt getan haben“, so Jürgen Benz, Geschäftsführer der Automeister GmbH.

Neben diesen positiven Entwicklungen sei der freie Teilebezug ein entscheidender Vorteil des Automeister-Werkstattsystems. Dieser Vorteil sei derzeit im Markt ausschließlich den Automeister-Partnern vorbehalten, da in nahezu allen anderen Systeme eine solche Verpflichtung vertraglich geregelt sei. Dennoch werden zentralenseitig durch das neue Einkaufsteam in Ober-Ramstadt Volumen gebündelt und durch erfahrene Einkäufer marktgerechte Preise für die Partner verhandelt und erzielt, heißt es weiter. In den vergangenen Wochen sei bereits eine Vielzahl dieser neuen Partnervereinbarungen unterzeichnet worden, weitere seien derzeit in Vorbereitung. „Wir freuen uns schon heute darauf, die neuen Automeister bei der kommenden ERFA-Tagung begrüßen zu dürfen“, so Benz. Natürlich stelle die Zentrale auch den neu dazugekommenen Betrieben zukünftig den neuen BMW-Werkstattersatzwagen im sportlichen Automeister-Design zur Verfügung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.