Michelin mit umfangreichem Auftritt auf Schloss Dyck

Wie bereits in den Jahren zuvor engagiert sich Michelin auch 2009 bei den „Classic Days“ auf Schloss Dyck bei Jüchen in Nordrhein-Westfalen. Die inzwischen vierte Auflage des bei Teilnehmern und Zuschauern immer populäreren Klassik- und Motorfestivals am 1. und 2. August 2009 unterstützt die französische Marke als sogenannter „Precious Partner“. Unter anderem rüsten die Reifenexperten einige der Teilnehmer an den Demonstrationsfahrten mit Reifen aus, bieten Luftdruckservice und Reifenberatung an und informieren über das umfangreiche Reifenprogramm von Michelin für historische Renn- und Straßenfahrzeuge. Den Mittelpunkt des Auftritts von Michelin bildet der zeitgenössische Renndienst-Lkw. Der in den klassischen Michelin-Farben Blau und Gelb lackierte Mercedes 319 aus dem Jahr 1961 mit bordeigenem Kompressor und Stromaggregat ist im Fahrerlager positioniert. Die Teilnehmer an den „Racing Legends“ und den weiteren Demonstrationsfahrten auf dem abgesperrten 2,8-Kilometer-Rundkurs rund um das Schloss Dyck können hier den Luftdruck ihrer Reifen prüfen und korrekt einstellen lassen – unabhängig vom Fabrikat ihrer Pneus.

Ein Großteil der auf und um Schloss Dyck versammelten Fahrzeuge rolle auf Reifen von Michelin, so der Hersteller. Besonders beliebt seien die Reifen aus der bewährten „TB“-Familie. Diese in zahlreichen Dimensionen und Spezifikationen zur Verfügung stehenden Semi-Racing-Pneus mit Straßenzulassung hätten in den 1970er- und 1980er-Jahren Maßstäbe im Motorsport gesetzt. Welche außerordentliche Performance diese Pneus auch heute noch liefern, habe jüngst der von Wolfgang Reile und seiner Firma Classic Power aufgebaute Porsche 911 RSR von 1981 bewiesen. Bei ersten Tests zur Classic-Rallye „Triest–Wien“ habe Rallye-Legende Walter Röhrl beeindruckende Zeiten auf den Asphalt des Autodromo di Franciacorta gezaubert. Dabei distanzierte Röhrl mit dem rund 340 PS starken, nur 950 Kilogramm schweren und mit Michelin-TB-bereiften Hecktriebler selbst die aktuellen Modelle eines zeitgleich anwesenden Porsche-Clubs.

Für Rennwagen aus den 1960er- und 1970er-Jahren hat Michelin den XAS FF im Angebot. Auf ihn setzen unter anderem Ex-Porsche-Werksfahrer Kurt Ahrens und TV-Kult-Koch Horst Lichter, die sich bei den Classic Days am Steuer eines Porsche Formcar Formel V, Baujahr 1965, abwechseln.

„Die Classic Days auf Schloss Dyck zählen in meinen Augen zu den schönsten Oldtimer-Veranstaltungen in ganz Europa“, erklärt Jan Hennen. „Die Kombination aus Fahrzeugen, die stehen, und Fahrzeugen, die fahren, ist in dieser Form wohl einmalig. Unter den Zuschauern sind Jahr für Jahr zudem rund 20.000, die mit ihren eigenen klassischen Fahrzeugen anreisen – und dank der geschickten Anordnung der Parkplätze praktisch selber Teil der Veranstaltung sind. Dafür ein großes Lob an Organisator Marcus Herfort.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.