Bridgestone-Aktion für kranke Kinder in Österreich

Kürzlich haben F1-Pilot Sebastien Bourdais, der allerdings inzwischen von seinem Team die rote Karte erhalten hat und nicht mehr für Torro Rosso fahren soll, und nationale Prominente aus Politik, Sport und Radio/TV bei McDrive-Restaurants in ganz Österreich Windschutzscheiben für einen guten Zweck auf Hochglanz poliert, berichtet die Fachzeitschrift „Landwirt“. Für diesen Service konnten die Autofahrer zugunsten schwer kranker Kinder und deren Familien spenden. Das haben sie auch tatkräftig getan und es konnte ein Ergebnis von 38.000 Euro erreicht werden. Die Experten von Bridgestone haben zusätzlich beim McDrive kostenlos Reifen gecheckt.

Bourdais vom Team Torro Rosso hat aktiv mitgeholfen, die Windschutzscheiben der McDrive-Kunden streifenfrei sauber zu bekommen und gemeinsam mit Ronald McDonald die Reifen der Gäste gecheckt. Den F1-Fans und den Kindern bot Bourdais auch die Möglichkeit, rund um die Formel 1 sowie das Thema Reifensicherheit Fragen zu stellen.

Die Ronald McDonald Kinderhilfe hat seit 1987 über 9.100 Familien schwer kranker Kinder geholfen. Die österreichischen Ronald McDonald-Häuser in Wien, Graz, Innsbruck und Salzburg befinden sich in unmittelbarer Nähe großer Kinderkliniken. Hier wohnen betroffene Familien, während ihre schwerkranken Kinder im Krankenhaus behandelt werden. Für die Kinder ist die Nähe ihrer Familien sehr wichtig, denn sie kann ihren Heilungsprozess stark beschleunigen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.