Simulator von Michelin zeigt beim Verkehrssicherheitstag Risiken durch falschen Reifendruck

Michelin unterstützt den größten deutschen Automobilclub ADAC im Rahmen des Europäischen Verkehrssicherheitstags morgen mit mehreren Aktionen. Auf dem Gelände des neuen Fahrsicherheitszentrums des ADAC in Landshut demonstriert der Reifenhersteller mithilfe eines Hightech-Fahrzeugsimulators, wie wichtig der richtige Reifendruck für die Fahrzeugsicherheit ist. Besucher können in einem realen Fahrzeug erleben, welche Auswirkungen zu niedriger Reifendruck auf das Fahrverhalten hat und wie sich ein plötzlicher Druckverlust im Reifen auf alltägliche Fahrsituationen auswirkt.

Ebenfalls in Landshut vor Ort: die Aktion „Wir machen Druck“, bei der Michelin Verkehrsteilnehmer für das Thema Reifen und dessen Bedeutung für die Sicherheit im Straßenverkehr sensibilisieren will. Hierzu überprüfen Reifenexperten den Luftdruck an den Fahrzeugen der Besucher und stellen den optimalen Druck ein. „Der falsche Reifendruck erhöht nicht nur die Unfallgefahr durch einen Reifenplatzer. Kraftstoffverbrauch und Verschleiß steigen bei zu niedrigem Druck dramatisch an“, erklärt Thomas Hermann, Direktor Kommunikation bei Michelin Deutschland. Der Reifenhersteller hat bei der Aktion in den vergangenen Jahren den Reifendruck an mehreren Tausend Fahrzeugen in Deutschland, Österreich und der Schweiz überprüft. Die Ergebnisse sind alarmierend: Bis zu 77 Prozent der Autofahrer sind mit dem falschen Reifendruck unterwegs.

Verkehrserziehung für Schüler der fünften und sechsten Klasse

Bei der Gemeinschaftsaktion „Achtung Auto!“ von ADAC, Opel und Michelin lernen Schüler zweier Schulklassen vor Ort spielerisch die wichtigsten Verhaltensregeln im Straßenverkehr. Mit der seit vielen Jahren bundesweit durchgeführten Maßnahme wendet sich der Reifenhersteller an die jüngsten Verkehrsteilnehmer. Über 330.000 Schülerinnen und Schüler konnten bereits mithilfe des Verkehrssicherheitstrainings ihre Sinne für die Gefahren im Straßenverkehr schärfen. Im Rahmen des Europäischen Verkehrssicherheitstags ist Michelin nicht nur auf dem ADAC-Gelände in Landshut aktiv, sondern auch parallel in Brüssel und Paris mit unterschiedlichen Aktionen präsent. Als langjähriger Partner und technischer Berater unterstützt Michelin darüber hinaus zahlreiche Fahrsicherheitszentren des ADAC in Deutschland.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.