Crossover Peugeot 3008 mit speziellen Bereifungen

Die Doppelnull im Modellnamen kennzeichnet bei Peugeot neue Fahrzeugkonzepte, so kombiniert der erste Crossover im Programm namens 3008 die Eigenschaften von SUV, Van und Limousine. In Deutschland ist der 3008, der dieses Wochenende in den Handel kommt, in den drei Versionen Tendance, Premium und Platinum lieferbar. Dass der Crossover unter anderem SUV-Gene in sich trägt, zeigt sich vor allem an einem Ausstattungsdetail: der patentierten “Grip Control”. Bei dieser gegen Aufpreis lieferbaren Traktionshilfe handelt es sich um eine Erweiterung der Antriebsschlupfregelung, die speziell auf den Betrieb mit Winterreifen abgestimmt ist. Daher werden in diesem Fall auch Michelin-M+S-Reifen des Typs “Latitude Tour HP Mud & Snow” in der Dimension 215/60 R16 montiert. Dass die Kooperation von Fahrzeughersteller Peugeot und diesem Reifenlieferanten etwas Besonderes ist, sah man bereits an der Einführung der für Michelin so wichtigen Pkw-Reifenlinie “Energy Saver” in 15 und 16 Zoll: Beim 3008 nun verbaut Peugeot diesen rollwiderstandsoptimierten Reifentyp mit der Kennzeichnung “Green X” auf der Seitenwand auch in 225/50 R17 und damit noch eine Nummer größer. In der Version 3008 Platinum lässt der französische Autobauer werksseitig Continental-Reifen der Größe 235/45 R18 aufziehen. Während in 16 Zoll Stahlräder angeboten werden, heißt das 17-Zoll-Rad aus Aluminium Savara und das in 18 Zoll Exona, beide jeweils in Serie mit Diebstahlsicherung. Statt eines Ersatzrades (erhältlich bei Tendance- und Premium-Version gegen Aufpreis) ist ein Reifenpannenset bestehend aus Kompressor und Pannenspray an Bord, es sei denn, der Verbraucher wählt das Grip-Control-Paket.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.