Fremdkörper in MotoGP-Reifen

Der spanische MotoGP-Pilot Dani Pedrosa hatte beim Grand Prix in Japan über schwindenden Grip am Vorderrad geklagt und Exklusivausrüster Bridgestone hatte den Reifen daraufhin intensiv untersucht. Bei den Problemen habe es sich wohl um einen Produktionsfehler gehandelt, meldet “Motorsport-Total” und zitiert Tohru Ubukata vom japanischen Reifenhersteller: “Bei einer genauen Untersuchung fanden wir einen Fremdkörper in den Fasern. Das war die Ursache für eine Schwachstelle in der Reifenstruktur. Während des Rennens kam der Fremkörper an die Oberfläche und beschädigte das Gummi.”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.