Conti und Clairoix-Arbeit nähern sich in Gesprächen an

Dienstag, 26. Mai 2009 | 0 Kommentare
 

Die Continental und französische Arbeitnehmervertreter haben sich in den heute stattfindenden Verhandlungen über die geplante Schließung des Pkw-Reifenwerkes in Clairoix angenähert, meldet Reuters. Statt den 1.120 Mitarbeiter zählenden Betrieb im März kommenden Jahres zu schließen, sei es im Zuge einer Einigung über ein “angemessenes” Gesamtpaket möglich, das Datum auf Ende 2011 hinauszuschieben, sagte ein Conti-Sprecher.

Das setze allerdings staatliche Unterstützung nach dem Vorbild des deutschen Kurzarbeitergeldes voraus, so die Agentur weiter. “Wir hoffen darauf, dass es bei den Gesprächen am Dienstag zu einer weiteren Annäherung kommt", sagte er. Strittig ist unter anderem die Höhe von Ausgleichszahlungen.

Während Conti 17.000 Euro pro Arbeitnehmer anbietet, fordern die Gewerkschaften 200.000 Euro.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *