US-Importeure formieren sich gegen China-Petition

Gegen die von der Gewerkschaft USW in den USA geforderte Deckelung von Pkw-Reifenimporten aus China formiert sich nun der Widerstand der Reifenimporteure. Unter dem Dach einer neugegründeten Vereinigung namens “American Coalition for Free Trade in Tires” (Amerikanische Koalition für den freien Handel mit Reifen) bemühen sich American Omni Trading Co. aus Houston (Texas), Del-Nat Tire Corp. aus Memphis (Tennessee), Dunlap & Kyle Co. Inc. aus Batesville (Missouri), Hercules Tire & Rubber Co. aus Findlay (Ohio), Orteck Global Supply & Distribution Co. aus Gaithersburg (Maryland) and Foreign Tire Sales Inc. aus Union (New Jersey) nun darum, die geforderten Einfuhrbeschränkungen abzuwenden. “Es gibt tausende Amerikaner in kleineren und mittleren Unternehmen, deren Jobs in Gefahr geraten, wenn die Einfuhrmengen vorgeschrieben werden”, so Del-Nat-Präsident Jim Mayfield. “Viele US-Hersteller weigern sich, unsere Reifen zu fertigen, und jetzt will die Gewerkschaft auch noch unsere Importe abschneiden. Was soll denn dann aus meinem Unternehmen und meinen Mitarbeitern werden?” Am 2. Juni wird eine Anhörung der mit der Petition der Gewerkschaft betrauten US-amerikanischen International Trade Commission (ITC) stattfinden, dort wolle die neue Koalition der Importeure aussagen, heißt es dazu in amerikanischen Medien.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.