Punch-Tochter BBS leidet unter der Wirtschaftskrise

Die Wirtschaftskrise hat auch die Punch International nv (St-Martens-Latem/Belgien), Muttergesellschaft des Aluminiumräderherstellers BBS, getroffen: Im ersten Quartal des Jahres 2009 gingen die Umsätze im Konzern um 26 Prozent zurück, wobei es das Segment “Motive”, zu dem BBS gehört, mit einem Minus von 42,5 Prozent überproportional getroffen hat. BBS hat im ersten Quartal 12,082 Millionen Euro umsetzen können, liegt damit zwar knapp über dem letzten Quartal 2008 (11,427 Mio. Euro), aber bleibt angesichts eines Jahresumsatzes 2008 in Höhe von 79,4 Millionen Euro deutlich zurück. Das ebenfalls zur Sparte Motive gehörende Subsegment “Punch Powertrain” hat hingegen 12,5 Prozent beim Umsatz zugelegt und dank einer Kapitalspritze von sieben Millionen Euro durch die Investment Company for Limburg (LRM) einen neuen 30-Prozent-Gesellschafter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.