Conti-Technik für Hybridfahrzeuge und Elektroautos der Zukunft

Die Entwicklung vom Verbrennungsmotor der Gegenwart zum Zero-Emission-Elektroauto der Zukunft wird in vielen einzelnen Schritten erfolgen. Continental stellt den Automobilherstellern dafür ein breites Portfolio an Komponenten und Systemen zur Verfügung – angefangen von der Optimierung der Verbrennungsmotoren bis hin zu Komponenten für das vollständig elektrisch betriebene Fahrzeug. Dabei wird der Übergang fließend sein. Je nach Anwendung können unterschiedliche Antriebstechnologien eingesetzt werden.

Damit besteht die Möglichkeit, auf die unterschiedlichsten gesetzlichen Regelungen und Marktanforderungen zu reagieren. Entscheidend ist es deshalb, die Systeme durch Modulbauweise skalierbar und flexibel zu gestalten sowie die einzelnen Komponenten zu vernetzen und zu steuern. „Für Continental ist es erklärtes Ziel, auf diesem Sektor seine führende Rolle als Zulieferer auszubauen. Mit unserem flexiblen Baukasten für Leistungselektronik und Lithium-Ionen-Batterien sowie den Aktivitäten im Bereich Elektromotor, bei dem wir eng mit unserem Kooperationspartner ZF zusammenarbeiten, decken wir alle wesentlichen Komponenten für Hybrid- und Elektrofahrzeuge ab und unterstreichen so unsere Marktposition. Ferner können wir unseren Kunden komplette Systemlösungen inklusive einem Integrated Powertrain Management anbieten“, betont Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Continental AG sowie Leiter der Division Powertrain.  Antriebskonzepte werden sich in Zukunft noch stärker nach dem Einsatzgebiet und der dafür notwendigen Fahrleistung und Fahrweise unterscheiden. Das Unternehmen erwartet für das Jahr 2012 rund zwei Millionen Hybrid- und Elektrofahrzeuge weltweit.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.