Hayes Lemmerz ist wieder pleite

Gestern nachmittag hat der weltgrößte Räderhersteller Hayes Lemmerz (Northville/Michigan) erneut Insolvenz anmelden müssen und steht jetzt unter dem Schutz von Chapter 11 nach dem amerikanischen Konkursrecht. Bereits vom November 2001 bis zum Juni 2003 hatte Chapter 11 dem Unternehmen die Chance gegeben, sich zu restrukturieren und zu gesunden. Seitdem sind im Rahmen der Konzentration auf das Kerngeschäft Pkw-Aluminium- und Pkw-Stahlräder sowie Nutzfahrzeugstahlräder fast sämtliche Nichträderbereiche veräußert worden – und doch steht das Management vor einem Scherbenhaufen. Hayes Lemmerz ist unter der großen Schuldenlast zusammengebrochen, der völlig abgeschmierte Aktienkurs der letzten Tage war der Vorbote, die Nasdaq hatte das Unternehmen Ende letzter Woche angeschrieben, es erfülle nicht mehr die Voraussetzungen, um an der Börse gehandelt zu werden: Hayes Lemmerz war es nicht gelungen, die Bilanz des Geschäftsjahres 2008 vorzulegen. Der Geschäftsbetrieb soll fortgesetzt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.